Sturz mit dem Mountainbike … bei Abfahrten – Arsch nach hinten !

…nein, es gibt keine Bilder – nicht weil ich die nicht zeigen würde, sondern weil keine erstellt wurden!

Bei unserer allsonntaglichen Tour durch den Bielefelder Teutoburger Wald sollte es heute mal wieder passieren:

Ich wurde übermütig und habe meine fahrerischen Leistungen , sagen wir es mal milde : überschätzt.

Übermut tut selten gut und so ist das passiert was passieren musste: Bei einer Abfahrt (ca 35-40° Gefälle) habe ich den Arsch nicht weit genug nach hinten über den Sattel gehabt und bin somit vorwärts über den Lenker, das Fahrrad kam direkt hinter her…

Fies an dem Sturz: Ich bin auf einen Holzstumpf gelandet erst mit der Brust – dann bedingt durch die Geschwindigkeit auch noch mit dem Kiefer – nun fühle ich mich so wie ein Boxer, der erst einen Schlag gegen die Brust und dann ne harte Linke bekommen hat.

Aber scheinbar ist nichts gebrochen, nichts geprellt – also Glück gehabt – und dem iPhone geht es dank iPhone Bike Halter auch noch verdammt gut – die Getränkedosen im Rucksack haben nämlich deutliche „Kampfspuren“.

Egal, nach meiner eher „unglücklichen“ Bekanntschaft mit den Bäumen sind wir zur Kuhle gefahren:

kuhle

…über die habe ich ja schon ein paar mal hier geschrieben, anschließend ging es weiter und siehe da, irgendwer hat eine Sprungschanze mitten im Wald errichtet, vielen Dank dafür:

sprung-01

…so sieht das ganze von der anderen Seite aus:

sprung-02

…und ich werde nun meine Wunden lecken und dafür fahren wir nun zu meinem Lieblingsrestaurant in Bielefeld , dem KDW.

Schlagworte: ,

6 Kommentare zu „Sturz mit dem Mountainbike … bei Abfahrten – Arsch nach hinten !“

  1. MTBTier sagt:

    Autsch! Die Landung klingt sehr schmerzhaft. Wünsche Dir eine zügige und problemlose Genesung.

  2. Lutz Balschuweit sagt:

    Nix kaputt.

    Glück gehabt ❗

    So eine Schnze haben wir beim Wandern im Wald heute auch gefunden. War schon überwachsen mit Grünzeugs

  3. Lookbehind sagt:

    Stürze sind immer Mies… Is mir am Dienstag auch passiert, auch in der Nähe vom Bombenkrater. War nichtmal ne anspruchsvolle Strecke, kleiner Erdhügel, wollte elegant drüber rollen, war wohl zu schnell, und aus dem rollen wurde ein springen… nicht drauf vorbereitet gewesen, mit dem Vorderrad zuerst aufgekommen… Zum Glück war rechts und links davon nur Matsche. So bin ich zwar reichlich dreckig geworden, aber bin wenigstens weich gelandet. Deine Bekanntschaft mit dem Baumstumpf klingt da doch etwas unangenehmer. Gute Besserung auf diesem Weg. Lustig finde ich allerdings, dass deine nächste Sorge direkt das IPhone war 🙂
    Die Schanze, is das die, wenn man dem Bombenkrater weiter folgt? Ham se die wieder aufgestellt?
    Ihr müsst bei nächster Gelegenheit mal in die entgegengesetzte Richtung vom Bombenkrater weg fahren. Da gehts erst n kurzes Stück hoch, und danach folgt ein schöner Wurzel-Trail 🙂

    Auf bald im Wald
    Look

  4. Jens sagt:

    Über den Wurzeltrail kommen wir doch wennwir zur Kuhle kommen , oder irre ich mich da jetzt ? Wir hatten heute ja verdammtes Glück mit dem Wetter, bzw. gestern ! Vielen Dank für die Genesungswünsche!

  5. Lookbehind sagt:

    So weit ich mich erinnere, kommt ihr eher seitlich auf den Krater zu, und auch direkt auf höhe des Kraters raus. Ich meine eine Strecke, die auf der Anderen Seite wirklich ersrt den Berg (naja, 5m 🙂 ) hoch führt. In Richtung Bombenkrater hab ich die Strecke noch nie versucht, und ich bezweifle auch, dass ich da hoch komme 🙂
    Du kommst unten an einem Feldrand raus, und wenn du dem nach rechts folgst, kannst du nochmal nen kurzen Wald runter heizen, und kommst unten fast auf dem Lipper-Hellweg raus.

    Naja, wir laufen uns am Krater bestimmt nochmal über den Weg 😉

  6. Jens sagt:

    Da gehe ich mal ganz stark von aus, ggf. am Samstag … wenn das Wetter wieder mitspielt!