Artikel-Schlagworte: „Autoversicherung“

Volkswagen VersicherungsService iPhone-App Unfallhilfe

Mittwoch, 22. Dezember 2010

[Trigami-Review]

Jetzt im Winter passiert es oft, leider viel zu oft und leider auch viel zu schnell: Ein Autounfall!

Doch wie sollte man sich bei einem Autounfall verhalten? Schließlich will man ja nichts falsch machen und wenn es gekracht hat, ja dann kann man schon mal „durch den Wind“ sein und freut sich nun sicherlich (sofern man ein iPhone hat) über die kostenlose App Unfallhilfe vom Volkswagen VersicherungsService, denn diese liefert Antworten auf alle möglichen Fragen und gibt Tipps und Tricks im Falle eines Falles. Viele Sachen sind übrigens auch nützlich für Autofahrer die keinen VW fahren, bzw. nicht bei der Volkswagen Versicherung versichert sind, denn mir persönlich ist es auch schon mal passiert, dass mir nach einem Unfall mein Standort nicht bekannt war und ich in dem Moment auch „zu blöd“ war in Google-Maps zu schauen, so ein Allzweck-Helfer ist dann schon praktisch.

Wer trotzdem noch Hilfe braucht, kann direkt aus der App Polizei und Feuerwehr / Krankenwagen anrufen und auch Kontakt zum Volkswagen Service aufnehmen. Wenn ihr bei der Volkswagen Versicherung versichert seid, ja dann könnt ihr sogar die Schadensmeldung direkt in de App ausfüllen und übertragen, alleine dieser Vorteil ist für mich ein Mehrwert und leider bin ich aktuell noch in der falschen Versicherung.

Es kann eine Schadensskizze erstellt werden, ihr könnt Fotos anhängen und und und – und wer sein Fahrzeug direkt nach dem Unfall eine Werkstatt kontaktieren will / muss, ja der findet natürlich auch den nächsten VW Partner in der App.

Die App kann euch aber auch im normalen Alltag helfen, z.B. merkt sich die VW App den Standort eures Autos, nehmen wir also an ihr seid in einer fremden Stadt und müsst euren Wagen irgendwo parken, später kann einen dann die Routingfunktion vom iPhone zurück zum Parkplatz führen. Wenn ihr an einer Parkuhr steht und dort Geld eingeworfen habt, kann euch die App sogar sagen wann ihr wieder zurück am Auto sein müsst.

Viele iPhone Nutzer haben ja schon eine Taschenlampen App auf dem iPhone, ich selber benutze die auch recht häufig, wenn ich Abends mal eben was suche oder aber mal wieder meinen Autoschlüssel fallen gelassen habe. Die VW App bietet die gleiche Funktion, d.h. ihr habt wieder eine App weniger auf dem iPhone und wenn man es ganz genau nimmt könnt ihr noch eine App sparen, denn über Unwetterwarnungen könnt ihr euch auch per Mail informieren lassen nachdem ihr eure Stadt eingegeben habt.

Hier gibt es noch mal ein YouTube Video was das ganze ganz nett erklärt:

Weitere Informationen zur Unfallhilfe

Autoversicherung Werbung im Fernsehen…

Samstag, 20. November 2010

Eigentlich ja schon fast ein Beitrag für laester.TV , aber ich möchte den Fokus dort nicht zu häufig auf die Fernsehwerbungen legen, daher erscheint dieser Beitrag nun hier. Ich habe mir nämlich den aktuellen Autoversicherung Werbespot von check24.de angesehen:

Das sind Max und Marie. Sie müssen den Gürtel enger schnallen, weil Max zu viel für seine Kfz Versicherung bezahlt. Aber er vergleicht über 180 Tarife auf CHECK24 , wechselt und spart viel Geld. Und kauft seiner Marie: ein Spendierhöschen!

…und was für ein schönes knappes ;-):

Die Werbung habe ich gerade auf DMAX gesehen, also einem Sender für die Männer und da passt der Werbespot auch perfekt hin, ich hatte ja schon vor kurzem erklärt, dass ich ebenfalls den Versicherungscheck gemacht habe und somit immerhin ein paar Euro sparen konnte, die Spendierhosen habe ich deswegen nun nicht an, von dem ersparten Geld könnte ich mir ggf. einen Tanga spendieren und das will keiner sehen 😉

Aber wer sich die Werbung ein paar mal angeschaut hat, der wird auch ein paar Fehler finden, so ist das Fahrzeug (immerhin ein neuer Audi) mit dem amtlichen Kennzeichen HH-CH24 gar nicht zugelassen. Dann „scheint“ Max auch noch in die Browserzeile klicken zu wollen nachdem er check24.de eingegeben hat und in der Sekunde 11 sieht man Max noch ohne Geld und dann kommen die Scheine nur so dahergeflogen. Das Spendierhöschen von der Marie kommt natürlich für die männlichen Zuschauer viel zu kurz ;).

In diesem Video sieht man übrigens noch mehr von der Marie und natürlich auch von dem Max , in dem Making Of wird auch gezeigt wie die das mit dem Geld gemacht haben:

In der 1. Werbung von Max und Marie hatte Max übrigens noch einen VW Golf und seine Freundin hatte damals zu wenig anzuziehen, das arme Ding… am Ende sah man die Marie dann in neues Dessous, jetzt hat sie immerhin schon ein Spendierhöschen und wenn es so weiter geht mit Max, ja dann fährt der bald bestimmt auch mal einen Mercedes und die Marie bekommt ein „kleines Schwarzes“ 🙂

Es gibt für fast alles eine passende Versicherung …

Donnerstag, 21. Oktober 2010

… man muss es nur wissen, und dann muss man sich auch noch die richtige aussuchen, bzw. einen anderen die mühsame Vergleichsarbeit übernehmen lassen. Einen Autoversicherungsvergleich sollte man ja sowieso jährlich machen, hier kann man sich z.B. eine günstige Autoversicherung finden, darüber schreibe ich demnächst noch mal einen gesonderten Beitrag, denn bis zum 30.11. müsst ihr ja die Versicherung gekündigt haben um nächstes Jahr wechseln zu können.

Aber wusstet ihr schon, dass ihr auch eure (falls vorhanden) Solaranlage mit einer Solaranlagenversicherung schützen könnt? Dabei ist es erst mal egal ob es sich um eine Netzgekoppelte Anlage , eine statische Inselanlage oder eine mobile Installation (z.B. auf Wohnmobilen oder Booten) handelt! Wenn so eine Photovoltaikanlage beschädigt wird, gehen die Kosten gerne massiv in die Höhe, überlegt euch doch einfach mal wie teuer so eine Solaranlage in der Anschaffung war, dann wisst ihr auch in etwa wie hoch die Kosten sein können wenn da mal was „in die Hose geht!“ .

Man kann sich sogar gegen Nutzungsausfall und gegen De- / und Montagekosten versichern, lasst euch da einfach mal beraten falls da Bedarf besteht. Hier habe ich mal eine etwas größere Solaranlage entdeckt, krass, oder?

Grundsätzlich können alle Schäden immer richtig teuer werden, ich hatte ja über Jahre einen feststehenden Wohnwagen – so richtig spießig – mit einem Vorzelt mit festem Boden, einem Hageldach, einem Geräteschuppen und und und… damals war ich echt froh, dass mein Vater eine Campingversicherung abgeschlossen hatte, denn die kam für nachfolgenden Schaden (damals) auf:

Ich war oft und gerne auf dem Campingplatz, am Wochenende sowieso, oft auch in den Urlaubszeiten… man hatte dort einen Freundeskreis und man konnte immer recht ausgelassen feiern. Die Nähe zu meinem 2. Arbeitsort machte es ideal als Zweiwohnraum und somit war der Wohnwagen auch mit allen möglichen technischen Spielerein ausgestattet. Damals war an UMTS zwar noch nicht zu denken, aber ein PC war zum spielen natürlich eingebaut, genauso wie eine Spielekonsole, ein Fernseher, eine Anlage, ein Kühlschrank und und und. Geheizt wurde normalerweise mit Gas, aber die Gasheizung schaffte es in einem harten Winter irgendwann nicht mehr und der gute alte Strom-Radiator musste dran glauben. Mit einem Kumpel hatte ich gerade auf der Konsole gespielt als ein „komischer Geruch“ uns doch irgendwie störte, als dann noch der Strom ausfiel war uns recht schnell klar was passiert sein musste. Wir hatten den Stromkreislauf wohl „etwas“ überlastet und das Kabel hat sich in Wohlgefallen aufgelöst.  Leider nicht nur das Kabel, sondern auch noch ein paar weitere Zuleitungen und es gab sogar ein offenes Feuer, denn die Kabelführung ging auch unter den Betten her, die als Stauraum für Bettwäsche usw. benutzt wurden. Ein Fachmann konnte es damals „relativ“ schnell richten, die Kosten hat die Versicherung übernommen – uns ist nichts passiert – Glück im Unglück! Natürlich kann man sich auch Überversichern, da muss man natürlich gut aufpassen und immer gut vergleichen und sich vorher die Frage stellen: Was für eine Versicherung brauche ich, für was brauche ich Versicherungsschutz, denn eine Versicherung gegen UFO-Landungen im eigenen Garten braucht man sicherlich nicht – obwohl???

Grüne Woche: Auto Versicherungsvergleich – Geld sparen!

Dienstag, 21. September 2010

gruenewocheDas Autofahrer nicht die Umweltschoner Nr. 1 sind ist bekannt. Bekannt ist aber auch, dass Autofahrer oft zu viel Geld in die Versicherung stecken und das ein einfacher Versicherungsvergleich bares Geld sparen kann – wenn man das Geld dann in faire Ware / grüne Ware investiert, ja dann schließt sich doch der Kreislauf, oder?

Viele sind auf das Auto angewiesen, viele wissen aber gar nicht das man die Autoversicherung in den meisten Fällen zum Jahresende kündigen kann – also lohnt sich jetzt schon der Versicherungsvergleich , nachfolgende Fragen wurden häufig gestellt:

Habe ich eine Kündigungsfrist bei der Autoversicherung?

Na klar, wie bei jeder Versicherung gibt es eine Kündigungsfrist, wenn die Autoversicherung bis zum 31.12. abgeschlossen ist muss die Kündigung spätestens am 30. November bei der Autoversicherungsgesellschaft vorliegen, d.h. bis zum 30.11.2010 zugestellt sein – die Kündigungsfrist beträgt also in der Regel ein Monat.

Meine Autoversicherung ist teurer geworden! Was tun?

Herzlichen Glückwunsch, dann habt ihr ein Sonderkündigungsrecht! Sucht euch eine günstigere, aber achtet auf die gleichen Leistungen im Schadensfall und auf die gleiche Absicherung.

Ihr müsst übrigens nicht unbedingt die Versicherung wechseln, wenn ihr den Versicherungs-Vergleich angestelt habt könnt ihr mit den „harten Fakten“ auch mal eure Versicherung anrufen und „verhandeln“. Bei mir hat dieses im letzten Jahr gut geklappt und ich werde auch dieses Jahr den Vergleich nicht scheuen.

Denn für das Geld was dann im Jahr übrig bleibt kann ich „bessere“ Ware für eine bessere und nachhaltigere Zukunft kaufen oder einfach auch nur so sparen.

Jetzt sind wir übrigens schon bei der Halbzeit der grünen Woche angekommen, ich werde noch ein Unternehmen vorstellen, es wird noch ein Gewinnspiel geben, eine Umweltschutzorganisation wird noch vorgestellt und natürlich folgt auch noch ein Produkt im absoluten Härtetest, ich kann schon mal soviel verraten:

Ich teste aktuell eine Taschenlampe aus dem Hause Zweibrüder Optoelectronics GmbH, die Taschenlampe hat eine Lichtstärke von 220 Lumen ist umweltverträglich (da wiederaufladbar) und hält verdammt viel aus. Über die „kleinen Brüder“ bin ich ja schon mit diversen Fahrzeugen „drüber gefahren“ – da mir das zu langweilig geworden ist, habe ich nun eine neue Herausforderung für die Taschenlampe gesucht und in „Holzform“ gefunden. Hier schon mal eine kleine Test-Preview:

paletten

Wie ein Kind habe ich mal wieder mit etwas Holz gespielt … vielen Dank für die Möglichkeit übrigens an Thomas vom TR-Palettenservice , Thomas handelt mit Europaletten und Gitterboxen und stellte mir ein paar Paletten für den Test zur Verfügung. So ein Palettenhandel ist übrigens auch ein Beitrag zum Umweltschutz, denn hier werden defekte Paletten repariert und wieder in den Umlauf gebracht, damit schon man die Resourcen – man darf sich das ganze so wie mit Mehrwegflaschen in Plastikkisten vorstellen.

Mehr Holz seht ihr dann im entgültigen Testbericht, ans Mountainbike musste die Taschenlampe natürlich auch wieder und wenn alles klappt seht ihr davon sogar noch ein Video! In der Zwischenzeit könnt ihr ja schon mal den Versicherungsvergleich machen, ggf. spart ihr ja doch noch den ein oder anderen Euro und könnt den demnächst für die Umwelt einbringen.