Artikel-Schlagworte: „blogstöckchen“

40 Gründe sich vor der Arbeit zu drücken und der Best Blog Award!

Montag, 9. Dezember 2013

1 Twitter, 2 Facebook, 3 Google+, 4 dieser Blog, 5 Rad-ab.com, 6 ausfahrt.TV, 7 amazon, 8 autoscout24 und mobile, 9 Instagram, 10 ganz wichtig telefonieren, 11 youtube, 12 xing, 13 Fotografieren, 14 Blogs lesen, 15 Musik hören, 16 Zeitung lesen, 17 Überraschungsei-Inhalte zusammenbauen, 18 iOS Update installieren, 19 VW Werkstatt Termin machen, 20 Schwiegertochter gesucht, 21 Bauer sucht Frau, 22 Windows Updates installieren, 23 in der Telefon Warteschleife rumhängen, 24 in der VW Werkstatt sitzen und warten…, 25 einkaufen gehen, 26 Spam Kommentare löschen, 27 den AppStore nach neuen Apps durchsuchen, 28 sich über Dinge aufregen die sowieso nicht zu ändern sind, 29 sich über andere Personen aufregen, 30 sich in Sachen einmischen die einen eigentlich nichts angehen,  31 1000 Fotos machen obwohl man nur 1 braucht, 32 die 1000 Fotos dann mehrfach sichten um das Perfekte auszusuchen, 33 mal eben kurz die Fotos dann bearbeiten, 34 vergessen zu speichern und das Ganze dann nochmal machen, 35 mit einer Kamera rumspielen, 36 GT6 auf der PS3 spielen, 37 nur noch schnell eine Runde drehen, 38 wirklich nur noch eine Runde drehen, 39 nun aber wirklich die letzte Runde fahren und 40: Blogstöckchen beantworten!

Viel zu lange ist es her, aber dieses mal hat mich wieder ein Blogstöckchen erreicht. Der Reisepapa hat mir (und 10 weiteren Bloggern) 11 Fragen gestellt, die es nun galt zu beantworten. Also zack, zack in die Tasten getippt:

Wir war dein erstes Weihnachtsfest mit deinem/n Kind/ern?

Letztes Weihnachten war meine Tochter noch zu jung, dieses Jahr ist sie mit 2 1/2 Jahren so richtig dabei und ich freue mich sehr auf die leuchtenden Augen. Den Nikolaus hat sie ja bereits kennengelernt, nun bin ich gespannt was sie vom Weihnachtsmann hält.

Geht Ihr an Weihnachten in die Kirche?

Ich selber bin (aus vielen Gründen) ungläubig, da es meiner Liebsten allerdings wichtig ist, gehe ich mit ja. Ich muss aber sagen, dass ich die Weihnachtsmesse auch immer sehr schön finde, sehr lebhaft, mit vielen Kindern – ich schätze es würde der Kirche gut tun, mehr solcher Veranstaltungen um „die Hütte“ häufiger voll zu bekommen.

Gibt es an eurem Weihnachtsbaum echte Wachskerzen oder nur elektrische Lichter?

Auf Grund der Tatsache, dass hier im Haus noch ein Hund lebt brennen nur elektrische Lichter. Die Kugeln am Weihnachtsbaum werden dieses Jahr auch nur aus Kunststoff sein. Letztes Jahr haben wir auf einen „eigenen“ Baum verzichtet, da wir über die Feiertage sowieso stets bei „Opa und Oma“ bzw. auf Familienfeierlichkeiten unterwegs waren.

Klassischer Holzschlitten oder ein Upgrade mit Lenkung und Bremsen?

Wir haben beides. Ein richtig klassischer Holzschlitten – der noch gewachst werden will und einen aus Kunststoff zum lenken. Den meisten Spaß hatten wir allerdings als wir mal ganz spontan auf Tüten den Berg herunter gerutscht sind:

02

Ist die Silvester-Party schon geplant?

Gute Frage, da muss ich mal meine Liebste fragen. Mit Kindern muss ja die Sache ja etwas anderes planen, gell? Da verlasse ich mich vollkommen auf meine Frau!

Hast du dich oder würdest du dich zu Weihnachten sozial angagieren, z.B. eine Spende oder ähnliches?

Ich spende zwischendurch immer mal, die letzen Dinge waren Tierhilfe, Krebshilfe usw. aber ich werde dieses Jahr auch für die Kirche spenden. Ich war nämlich in diesem Jahr in Russland unterwegs. Der Rückflug erfolgte in einer sehr „abgehangenen“ Maschine und ich sagte zum Priester neben mir: „Wenn ich den Scheiß hier überlebe, dann spende ich dieses Jahr noch was für die Kirche.“ – Seine Antwort war: „Dann freut sich die Kirche über deine Spende…“ das wird sie nun also noch tun.

Welches war dein erstes Urlaubsziel oder Reiseziel mit deinem/n Kind/ern?

St. Peter Ording. 1 Woche. 1 Woche Regen! Es war toll: Wir haben zwei mal die Dünentherme besucht (die zu dem Zeitpunkt umgebaut wurde), waren aber auch einmal im Zoo und täglich halt Essen. Das war toll, einfach mal den Haushaltsstress hinter sich lassen.

Wie sind deine Erfahrungen? Kinderfreundliches oder Kinderundfreundliches Deutschland?

Ich sag mal so, ich bin auf Grund meiner Tätigkeit ja auch viel im Ausland unterwegs, da empfinde ich es schon so, dass gerade die Südländer Kinderfreundlicher sind. Ich selbst habe aber bis dato keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Wie kamst du zum Bloggen?

Wie die Jungfrau zum Kind? Ich hatte eine statische Seite, die ich mit Inhalten gefüllt hatte die mich interessierten. Das war vor über 10 Jahren… irgendwann setzte ich dann WordPress ein und der Blog war geboren.

Gehst du auf Elternabende?

Ja, war sogar schon 1 Jahr im Elternrat im Kindergarten. Warum? Weil ich es in unserer Gesellschaft wichtig finde nicht nur zu nehmen sondern auch zu geben.

Was ist dein größer Wunsch für Weihnachten oder das neue Jahr 2014?

Das klingt nun sehr abgedroschen und vor ein paar Jahren hätte ich mir vermutlich auch noch etwas materielles gewünscht, aber ich wünsche mir: Gesundheit für meine Liebsten, alle die ich kenne und natürlich auch für mich.

So, nun kommt der Teil wo ich mir 11 Fragen ausdenken muss:

01 Weihnachten steht vor der Tür – Alle Geschenke schon besorgt?

02 Gutschein, ausgewähltes Geschenk oder gar etwas Selbstgebasteltes? Was bringt der Weihnachtsmann?

03 Wie sieht es mit der Internet-Nutzung zu Weihnachten aus? Twitterei von der Völlerei?

04 Nach Weihnachten kommt Silvester! Gibt es schon gute Vorsätze oder machst du dir keine?

05 Schauen wir mal in die Glaskugel, wo siehst du dich Ende 2020?

06 Nun drehen wir die Zeit etwas zurück: Was wolltest du als 6 jähriger werden?

07 Was bist du geworden? Hast du deine Jugendträume erfüllt?

08 Was würdest du dir für deine persönliche Zukunft wünschen?

09 Was kann man mit Geld nicht kaufen, dir aber trotzdem mal schenken?

10 Wie stehst du zu Werbung in Blogs?

11 Wie siehst du die Relevanz von Blogs in den kommenden Jahren

Die Fragen verschicke ich nun ganz geheim per Facebook und bin gespannt wer diese alle veröffentlicht. Ich weiß, ist etwas gegen die Spielregeln, aber man muss auch mal ein kleiner Rebell sein, oder?

Stöckchen / Blogparade: Wenn ich nicht ich wäre, was wäre ich dann …

Montag, 14. März 2011

Bettina hatte schon vor ein paar Tagen ein Stöckchen ins Netz gestellt, also mitgenommen, mitgemacht und mitgelacht:

…ein Monat: Juni – klar da hab ich ja Geburtstag 😉
…ein Wochentag: Freitag – WOCHENENDE!
…eine Tageszeit: Nacht – ich bin Nachtaktiv
…ein Planet: Mars – den Snickers Planeten haben die Amis ja noch nicht entdeckt
…ein Meerestier: Delfin – jeder kennt Flipper !
…eine Richtung: vorwärts – es geht immer vorwärts
…eine Zahl: 79 – mein Geburtstjahr
…ein Kleidungsstück: Poloshirt – im Sommer oft getragen
…ein Schmuckstück: eine Armbanduhr – wobei ich selten eine trage
…eine Kosmetik: After Shave Balsam – mehr Kosmetik hab ich nicht
…eine Blume oder eine Pflanze: Palme!
…eine Flüssigkeit: Schweröl – immerhin kostbar!
…ein Baum: Eiche – nur nicht als Möbelstück
…ein Vogel: Papagei – der verbraucht auch so viele Wörter wie ich
…ein Möbelstück: ein Sofa – steht ja meistens auch vorm Fernseher
…ein Wetter: Sonnenschein natürlich – Cabriowetter
…ein mythisches Wesen:
…ein Tier: ein Hund natürlich, am liebsten meiner – der hat es gut
…eine Farbe: maritimblau – am liebsten auf einem 911er Porsche
…ein Element: Wasser – nichts ist kräftiger
…ein Auto: Dodge Charger 1969er Baujahr
…ein Lied: die Nationalhymne von meinem eigenen Land
…ein Film: Manta Manta – es gibt keinen besseren 😉
…eine Filmfigur: John McClane – der stirbt nämlich langsam
…eine Stimmung: gut drauf
…ein Körperteil: Kopf – da steckt ja schließlich das Gehirn drin
…ein Gesichtsausdruck: grinsend – mit einem Lachen geht vieles besser
…ein Schulfach: Geschichte – fand ich schon immer toll
…ein Gegenstand: Taschenlampe – ich bringe Licht ins Dunkeln
…ein Wort: Donaudampfschifffahrtselektrizitätenhauptbetriebswerkbauunterbeamtengesellschaft
…ein Körpergefühl: entspannt – wer ist nicht gerne entspannt?
…ein Knabbergebäck: irgendwelche Chips mit Chili Geschmack
…eine Sportart: Mountainbiken
…eine Droge: Koffein
…ein Getränk: Southern Comfort Cola – wahlweise auch ohne Cola
…eine Eissorte: Erdbeer natürlich
…eine österreichische Stadt: oh, ein Stöckchen aus Austria? Na dann Villach, am Wörthersee!
…ein Märchen: jedes welches mit „Es war einmal…“ anfängt und mit einem Happy End aufhört
…ein Spielzeug: eine Carrera Bahn, es geht immer auf und ab und ab Ende gewinnt der schnellste
…ein Land: Amerika, das Land der unbegrenzten Narrenfreiheit Möglichkeiten

Blog Stöckchen 8 Fragen x 2 = 16 Fragen ;)

Freitag, 1. Oktober 2010

Ich hatte gerade etwas Langeweile also fragte ich via Twitter nach einem Blogstöckchen, wie der Zufall es so will habe ich zwei gleiche an den Kopf bekommen, nämlich von Talataki und von der Uli

Es geht um die Beantwortung von 2 x 8 Fragen, nicht ganz einfach, denn eigentlich doch teilweise sehr intim, aber für euch mache ich ja gerne den Seelenstriptease:

Uli wollte wissen:

1. Woher nimmst du deine Blog-Ideen?

Gute Frage, teilweise fliegen mir die Ideen so durch den Kopf, teilweise lasse ich mich von anderen Blogbeiträge inspirieren, oft auch einfach nur durch die Presse… Bei laester.TV kommen die Beitrags-Ideen natürlich durch die televisuelle Medienlandschaft.

2. Social Media! Warum? Wieso? Weshalb? nutzt du dies!

Warum? Weil es gut für den Traffic ist! Weshalb? Scheinbar mag Google das 😉 , ich sehe mich aber nicht als Social Media Experte, denn ich mache da sicherlich auch viele Fehler, aber scheinbar mache ich auch einiges richtig…

3. Welche 3 Bücher hast du zuletzt gelesen?

Gehört trifft es eher, ich lasse mir gerne Bücher vorlesen, sprich ich bin ein Hörbuch-Fan! Hummeldumm, Macho Man und Stromberg, Chef sein Mensch bleiben – ihr merkt – extrem leichte Kost!

4. Von welchem Film warst du total enttäuscht?

Paranomal Activity , den habe ich mir auf DVD gekauft und der hat mich wirklich mehr als nur enttäuscht, denn da habe ich echt fast 90 Minuten sinnlos darauf gewartet das irgendwas passiert.

5. Wofür engagierst du dich?

In der Blogospähre? Fürs linken und verlinken ohne zu linken … Linkgeiz wird hier immer noch klein geschrieben, aber ich bin da ja nur ein kleines Licht. Ansonsten engagiere ich mich nicht mehr politisch da mir dafür leider die Zeit fehlt…

6. Bist du der Meinung, dass Deutschlands Straftäter hart genug bestraft werden?

Puh, schwierige Frage! Ich sage mal so: Wenn ich eine Tochter / einen Sohn hätte und irgendwer würde sich an dem Kind vergreifen und der würde dann mit einer Bewährungsstrafe „davon“ kommen – dann würde ich demjenigen wahrscheinlich raten besser nicht mir freiwillig mit seinem Gesicht in meine Faust zu laufen. Ich bin kein Jurist, ich bin auch kein Richter – an die Gerechtigkeit habe ich auch den Glauben verloren – Justizia geht zu oft „blind“ durch die Gerichtbarkeit. Also kann ich die Frage mit einem „Ja!“ und einem „Nein!“ beantworten, denn oft werden Menschen auch wegen einer „Banalität“ zu hart bestraft.

7. Was machst du, wenn du dir Zeit für dich nimmst! Wo und wie holst du dir Entspannung?

Best life is Cabrio drive – wenn ich Zeit habe setze ich mich ins Cabrio, mach das Dach auf, genieße den Fahrtwind und lasse mich einfach mal treiben, da macht es dann auch nichts wenn ich gar kein Ziel habe – das ist zwar nicht unbedingt ökologisch richtig – aber mir tuts gut.

8. Gibt es für dich Tabu-Themen? Wenn ja, welche?

Ich wüsste aktuell nichts, worüber ich hier nicht schreiben würde (ausser natürlich über illegales, aber das versteht sich ja von selbst), ich versuche dabei natürlich „Jugendfrei“ zu bleiben…

So, und hier die Fragen von Talataki:

1.Wäre dein Leben ein Buch, welches wäre es und warum?

Tja, die Frage kann ich nicht beantworten! Denn da fällt mir mal gar nichts zu ein.

2.In welcher Situation deines Lebens hattest du einmal richtig Angst?

Als mir in Münster am Aasee mal so ein Typ einen Revolver an den Kopf gehalten hat… da hatte ich echt Angst. Der Typ saß erst im anderen Auto, irgendwie hat ihm wohl meine Fahrweise damals nicht gefallen (ich hatte ihn wohl nicht rein gelassen) – tja und an der Ampel hatte mir dann der „Mitbürger mit Mitgrationshintergrund“ erst aufs Dach gehauen, dann ins Auto gespuckt und mir dann einen Revolver an den Kopf gehalten … sehr „uncooles Gefühl“ – bei der Polizei konnte man mir dann nicht wirklich weiter helfen, das Kennzeichen passte nicht zum Auto – da hatte ich wohl Glück gehabt und meine damalige Freundin wohl auch.

3.Welche drei Liedtitel würdest du deine Liebe zu deinem Partner bzw. einem vergangenen Partner umschreiben?

So soll es sein so kann es bleiben von Ich&Ich – wenn es gerade „schön“ ist , „Freunde bleiben“ von Revolverhelden wenn es vorbei ist und „Nur für Dich“ von den Wise Guys als „Abrechnung“!

4.Welche 10 Eigenschaften würden dich perfekt beschreiben, wenn du dich einer fremden Person vorstellen müsstest?

Ehrlich, direkt, freundlich, diplomatisch, treu, humorvoll, pünktlich, nicht perfekt, liberal & fair!

5.Bei welchem Film musstest du weinen?

Wolfsblut! Der Film ist aus den 90er Jahren, es geht um einen jungen Mann der in Alaska einen Wolf zähmt und den dann später wieder frei lassen will … es gab ein Happy End und ich bin jedes mal gerührt wenn ich den Film sehe. Es gibt aber auch Lieder bei denen ich „Wasser in die Augen bekomme“, denn ich verbinde einige Lieder mit (leider viel zu früh) verstorbenen Personen…

6.Wenn du in der Welt eine einzige Sache ändern könntest, um das Leben aller Menschen besser zu machen, welche Sache würdest du ändern?

Da reicht nicht eine einzige Sache, um das Leben aller Menschen besser zu machen! Ich würde dann mal die tötlichen Krankheiten abschaffen – wenn ich es könnte.

7.Welche Person hat dich in deinem Leben am stärksten beeinflusst?

Gute Frage, weiß ich nicht, bin ja eigentlich nicht beinflussbar. In der Kindheitszeit sicherlich meine Eltern, ab einem gewissen Alter habe ich meine Erziehung dann selber übernommen und viele Fehler gemacht und aus den Fehlern wohl auch gelernt.

8.Wie schwer fiel dir die Beantwortung der Fragen und wieso?

Auf einige Fragen viel mir spontan keine Antwort ein 😉 – aber ansonsten … fiel es mir nicht sonderlich schwer!

So, wer will – darf … keiner muss, jeder Blogger / jede Bloggerin sollte *lol*