Artikel-Schlagworte: „ebay preiserhöhung 2011“

eBay pfui Teufel … eBay will / wird demnächst 9% mitverdienen an privaten Auktionen…

Montag, 16. Mai 2011

…und damit sieht man meine Sachen nicht mehr bei eBay, denn PayPal will auch noch Gebühren und ganz ehrlich, irgendwann lohnt sich der Aufwand ja gar nicht mehr. Also wer jetzt noch schnell etwas loswerden möchte sollte sich beeilen, denn ab dem 13. Juni 2011 zahlt man für jede private Aktions eine Verkaufsprovision von 9%. Diese ist dann zwar auf maximal 45 € begrenzt, aber einen wirklichen Vorteil durch diese Aktion hat dann wohl nur eBay. Es bleibt wie es schon immer war, die großen werden größer, den kleinen packt man in die Tasche, eigentlich schade. Aktuell zahlt man bis zu einem Verkaufsbetrag von 50 € 8%, d.h. für diejenigen die im unteren Preissegment Sachen versteigern ändert sich nicht viel, diejenigen die Allerdings ihr iPad versteigern möchten und ein Kauferlös von ca. 500 € erwarten, zahlen demnächst den Höchstsatz in Höhe von 45 €. Aktuell wäre dafür 26,50 € fällig, merkt ihr was? Durch den Wegfall der Staffelung, verdient eBay eine ganze Menge mehr bei hochpreisigen Aktionen.

Klar es gibt andere Alternativen, aber sind wir doch mal ehrlich, dort erreicht man oft nicht die Zugriffszahlen wie bei eBay und dementsprechend auch nicht die Preise. Ein Teufelskreis? Ich sehe uns demnächst alle wieder auf Trödelmärkten, auf einem guten alten Tapeziertisch und mit überschaubaren Kosten. Wie seht ihr das ganze?