Artikel-Schlagworte: „ipad hülle“

Test / Review: iPad Schutz / iPad Schoner / iPad Hülle … wegen meiner auch Einstecketui aus Filz!

Sonntag, 30. Oktober 2011

Die Welt ist doch ein Kuhdorf. Über Google+ hat Thomas Kilian (Inhaber einer Werbeagentur im Raum OWL) über einen gemeinsamen Bekannten einen meiner Testberichte gesehen. Nach einem kurzen Mailverkehr hat er mir direkt auch angeboten, mir Produkte für einen Test alá Jens Stratmann zu schicken. Zwei Filztaschen habe ich bekommen, besser gesagt zwei iPad Hüllen aus Filz, den einen Test zeige ich euch hier, den anderen gibt es in ein paar Tagen drüben im iPadBlog.

Jens und Filz? Wie passt denn das zusammen? Eigentlich gar nicht, da gebe ich euch wohl Recht. In der Schule mochte ich weder das Malen mit Filzstiften, auch die verfilzten Haare meines Banknachbarn fand ich eher grenzwertig. Danach kam ich mit Filz eine lange Zeit nicht mehr in Berührung. Jetzt hat Thomas mir verfilzt und zugenäht diese Taschen zukommen lassen und was soll ich sagen? Filz fühlt sich gar nicht so schlecht an – warum habe ich das immer als „kratzig“ im Hinterkopf gehabt?

Nachdem ich mir also meine eigenen Vorurteile aus dem Kopf schlagen musste habe ich natürlich erstmal die Passform getestet. In die Hülle für das iPad passen beide Modelle hinein, also egal ob iPad 1 oder iPad 2. Im Shop wird diese Hülle übrigens Einstecketui genannt! Wer bitte schön sucht nach einem Einstecketui? Das ist eine iPad Hülle, oder aber auch ein iPad Schutz, wegen meiner eine verfilzte iPad Tasche… aber doch kein Einstecketui! Ich habe mich bewusst für dieses schwarze, schlichte Einstecketui (langsam gewöhne ich mich an den Begriff) entschieden:

Diese Tasche / Hülle besteht aus 100% Wollfilz. Jetzt musste ich erstmal googlen und durfte feststellen, dass es da tatsächlich Unterschiede gibt. Import Ware ist scheinbar nicht so gut und das wird auch sicherlich ein Grund dafür sein, dass es in dem Shop nur Hersteller aus Deutschland gibt, die Ihre Produkte ausschließlich in Deutschland fertigen. Ihr merkt schon, nicht nur mir liegt eine Menge an „Made in Germany“. Meine iPads schone und schütze ich ja wie es nur geht, das iPad 2 liegt aktuell im Case von germanmadepunkt und da liegt es auch gut. Das iPad 1 habe ich in der Regel in einer Silikonhülle und auf Reisen in einer iPad Tasche. Das ganze könnte sich nun ändern, denn dieser Schutz gefällt mir ausgesprochen gut und das liegt nicht nur an den runden Ecken:

 Jetzt muss ich gestehen: Ich kann weder mit Nadel und Faden noch mit einer Schere umgehen. Wenn ich versuche Geschenkpapier gerade zu schneiden klappt das nur auf den ersten 20-30 cm. Größere Werkzeuge wie Kreissägen, Flex oder Stichsäge sind dann doch eher meine Welt, doch die Naht sieht hier doch sehr wertig aus, oder? Filz gilt ja als wasserabweisend, temperaturbeständig, je nach Material nicht brennbar, schallhemmend und wärmend. Also kann ich davon ausgehen, dass das iPad im Winter nicht friert. Auf dem Feuerversuch wollte ich jedoch verzichten, da ich ja nicht genau wusste welches Material hier verwendet wurde (ausserdem habe ich als Nichtraucher nicht einmal ein Feuerzeug im Haus). Ein Thermometer Test hätte nun vermutlich auch nicht viel gebracht, also habe ich mal einen ordentlichen Schluck Wasser auf das iPad in der Filztasche gekippt:

Siehe da, Wikipedia lügt nicht! Filz ist tatsächlich wasserabweisend! Die Tropfen die nicht sofort abgelaufen sind (stellt euch das mal wie so einen Nano-Effekt auf Scheiben vor) konnte ich einfach herunterschütteln. Das iPad war (wie nicht anders zu erwarten) trocken. Natürlich rate ich euch nun nicht euer iPad mit so einer Filzhülle zu baden, aber das dürfte sich von selbst verstehen.

Fazit: Verfilzte Haare gefallen mir zwar immer noch nicht, aber immerhin bin ich nun zur Erkenntnis gekommen, dass Filz nicht kratzt und sich sogar gut anfühlt. Diese Einstecketui (welches ich lieber iPad Hülle oder iPad Tasche nennen würde) ist passgenau, fühlt sich gut und wertig an (darauf achte ich ja immer, ob sich etwas wertig anfühlt) und ist mit 24 € auch nicht zu teuer. Wir sprechen hier schließlich über ein Produkt „Made in Germany“. Im Shop gibt es auch noch bedruckte Exemplare und andere Taschen, aber da dürft ihr euch gerne mal selber umsehen. Ich habe hier noch eine Hülle, aber den Test verblogge ich drüben im iPadBlog. Ich verrate nur soviel: Es wird im Homeoffice Wasser fließen!

Test / Review: iPad 2 Case von germanmadepunkt.de inkl. Gutscheincode für euch…

Sonntag, 23. Oktober 2011

Ungeschützt ist in den meisten Fällen immer schlecht. Das gilt nicht nur beim Austausch von Körperflüssigkeiten sondern auch im Umgang mit dem iPad. Viel zu leicht zerkratzt das iPad und das ist doch schon verdammt ärgerlich. Vor allem bei einem Transport von A nach B möchte man daher das iPad optimal schützen. Mein iPad 1 habe ich in einer Silikon-Hülle, wenn ich es unterwegs benutze kommt es noch in ein Sleeve. Dann erst in die Tasche / den Rucksack. Mein iPad 2 benutze ich ja in der Regel nur zuhause bzw. unterwegs in Kombination mit dem iPhone 4 als W-Lan Hot Spot. Genau für den Fall gibt es nun ein optimales Case das es mehr als nur in sich hat.

Na? Sieht das geil aus? Ich finde schon! Das Case von germanmade. trifft mit der Optik genau meinen (aktuellen) Geschmack. Die Einprägung mit meinem Namen ist natürlich nur noch das i-Tüpfelchen auf der Perfektion die dieses Case an den Tag legt.

Ich komme ja aus der Automobilindustrie, kenne mich also durchaus mit Maßtoleranzen etwas aus, aber bei dem Case gab es keine. Das iPad (in diesem Fall das iPad 2) passt perfekt in das Case. Durch den Deckel wird das Display geschützt und durch den eingebauten Lichtsensor geht das Display vom iPad 2 auch aus wenn man den Deckel schließt. Sämtliche wichtigen Öffnungen sind zugänglich, so kann man z.B. auch mit geschlossenem Deckel Musik hören oder per Skype weitertelefonieren. Wer das iPad im Büro nutzt wird dann vermutlich den ein oder anderen Blick ernten, wenn man mit einem „Buch“ spricht.

Das Buch hat es aber auch noch mal so richtig in sich, denn unter dem iPad gibt es noch etwas Platz und jetzt wird es tricky. Genau unter das iPad passt noch ein iPhone. Das macht vor allem Sinn wenn man das iPad „ausnahmsweise“ mal unterwegs als Arbeitstier benutzen möchte und über kein W-Lan verfügt. Schnell mit dem iPhone gekoppelt und schon kann es los gehen. Schnelle Notitzen? Auch kein Problem, neben der kompletten Technik ist auch noch ein Notizblock an Bord:

In der Mitte habe ich die beiden Adapter für USB bzw. SD-Karte, denn ich nutze ja auch das iPad um die Bilder von meiner digitalen Kamera zu checken. In das kleine Fach passen noch weitere SD-Karten. Seht ihr den schrägen Schlitz? Der hat es besonders in sich, denn damit kann man das iPad z.B. im Hotel oder aber auch auf dem Schreibtisch schräg aufstellen und so z.B. nutzen um besser zu tippen (mit einer externen Tastatur) oder aber um einfach nur mal einen Film zu sehen.

Der schräge Winkel passt perfekt. Ich nutze das iPad mit der originalen Apple Tastatur. Seit dem bleibt der normale Laptop in der Regel in der Tasche oder gar zu Hause. Bei der nächsten größeren Messe die ich besuchen werde (Motorshow Essen) werde ich für rad-ab.com und andere Projekte (ich verrate noch nichts) live von der Motorshow Essen 2011 berichten. Da möchte ich natürlich möglichst wenig mit mir rumschleppen und immer alles dabei haben, auf das Case von germanmadepunkt.de werde ich allerdings nicht verzichten.

Wenn ihr euch auch so ein Case zulegen wollt oder jemanden kennt der sich über so ein Case zu Weihnachten freuen würde könnt ihr mit dem Gutscheincode 7ARPyVrV9D über einen Nachlass von 10% freuen. Wer jetzt noch ein paar weitere Gründe braucht, dem kann ich mitteilen, dass die Cases in Deutschland hergestellt werden, fair und sozial gehandelt werden, dabei auf nachwachsende Rohstoffe setzen und wirklich haltbar sind. Das Case in Buchoptik (sogar inkl. dem Buchband) ist individuell gestaltbar und das gilt nicht nur für die Innenfächer! Hier geht es direkt auf die Webseite von germanmadepunkt.de!

Hier könnt ihr euch die Produktion von so einem Case mal näher ansehen:

Euch reicht mein Review nicht? Dann schaut euch doch einfach eines von diesen hier an, die sind alle meiner Meinung: iPhone4ever , Apfelfon, Macnotes, TekShrek, iPadTipps… weitere Meinungen findet ihr auf der Presse-Seite von germanmadepunkt.de

Disclaimer: Für diesen Beitrag wurde mir das Case übrigens zur Verfügung gestellt, die Mitarbeiter von germanmade. haben allerdings keinen Einfluss auf den Inhalt von diesem Blogbeitrag.