Artikel-Schlagworte: „Mountainbike Bielefeld“

Mountainbike Tour von Bielefeld über das Schopketal bis zur Autobahn A2 und zurück…

Samstag, 7. Mai 2011

Gestern wollte ich nicht unbedingt viele Höhenmeter reissen sondern einfach nur gemütlich 90 Minuten auf dem Bike rumstrampeln, das ganze hat auch gut geklappt. 23 km habe ich hinter mich gebracht, die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 16 km/h. Bergab ging es dann auch mal auf 50 km/h welches da natürlich die Geschwindigkeitskurve etwas aus der Bahn geworfen hat.

Erst ging es Richtung Schopketal, dort dann an dem schönen Bach vorbei, irgendwie startet da für mich nun jede Tour weil ich es dort so schön finde:

Dort in dem Bereich kann man gut treten, doch gestern wollte ich noch kurz schauen was eigentlich die eingestürzte Fußgängerbrücke an der A2 in Höhe Bielefeld (vor der Lämershagener Brücke) macht, also bin ich dort auch mal kurz hingeradelt:

Tja, da gibt es also nicht viel neues, die Brücke wurde abgetragen und dort ist eine Baustelle (aber die ist da schon länger) und an der ehemaligen Fußgängerbrücke scheint da nun erstmal nichts zu passieren. Die Brücke hatte ja den Kampf gegen einen LKW verloren (ich berichtete), also machte ich noch kurz ein Foto und radelte auch schon wieder weiter.

Achja, so muss sich dann wohl auch eine Autobahn-Blitze fühlen, denn besser werden die Bilder von so einer Blitze doch wohl auch nicht 😉

Euch ein schönes Wochenende, ich werde mir dann heute noch genüsslich das BVB Spiel gegen Wer? Werder? Werder Bremen? anschauen, für Dortmund geht es ja immerhin noch um ein paar Rekorde, schließlich möchte man sicherlich die wenigsten Gegentreffer der Saison erzielen und somit den Rekord von Oliver Kahn unterbieten. Morgen schwing ich mich dann wieder auf den Sattel und werde mal in eine ganz andere Richtung fahren, doch darüber lest ihr dann hier morgen Abend in einer weiteren Folge von „Mann muss auch mal abnehmen„!

Mountainbike: 22 km – nur 490 Höhenmeter aber dafür mit ein paar Sehenswürdigkeiten …

Mittwoch, 27. April 2011

Fertig! Ich bin fix und fertig! War heute von Bielefeld über das Schopketal (dort ne Runde im Kreis an einem schönen Bachlauf entlang) nach Oerlinghausen in Richtung Hermannsdenkmal und ich habe heute echt etwas fürs Leben gelernt:

Geil oder? Steht oben auf dem Hermannsweg hinter Oerlinghausen… also liebe Steinewerfer – AUFPASSEN!
Geil ist auch, dass wohl einige versuchen dieses Schild mit Steinen zu treffen … typisch Deutschland!

Da oben stehen echt ein paar Denkmäler rum, eine alte Kriegsgrabstätte, ein Turm, mehrere Aussichtsplattformen, doch irgendwie hat mich das heute alles nicht interessiert, denn hinter mir kam da so eine dunkle Wolke die mich dazu zwingen sollte nach Hause zu fahren. Zuhause angekommen fing es dann auch an zu regnen, was mich natürlich nicht daran gehindert hatte noch mit dem Hund rauszugehen.

Und jetzt… leg ich mich auf die Couch!

Das 1. mal wieder auf dem Mountainbike in diesem Jahr …

Sonntag, 6. März 2011

…und es war wie „früher“ ;). Als ich heute morgen die Augen aufgemacht hatte und die Sonnenstrahlen durch das Fenster schienen hat mich nicht mehr viel gehalten. Mein Arzt hatte mir ja 4-6 Wochen Pause verordnet und dann sollte ich langsam wieder anfangen.

Das habe ich heute dann auch getan, kleine Runde (15 km) kaum Höhenmeter, einfach nur um zu schauen wie der Fuß darauf reagiert. Der Muskelfaserriss dürfte inzwischen ja wieder verheilt sein, die 550 € für die 2. Kontrolle habe ich mir (und der Krankenkasse) gespart, ausserdem wollte ich nicht schon wieder Kontrastmittel gespritzt bekommen (hatte da so nen fiesen blauen Fleck am Arm).

Also bin ich mit meinem treuen vierbeinigen Begleiter in den Wald und was soll ich sagen? Et läuft! Kurze Strecken mit mehr Tempo, ansonsten langsam gehen lassen, ein paar kleine Anstiege genommen und nun warte ich darauf, dass mir der Fuß ein Zeichen gibt. Weil ich so ein richtig harter Kerl bin war ich heute natürlich mit einer kurzen Hose unterwegs, schließlich stand das Thermometer ja im +-Bereich! (eigentlich lag es daran, dass ich die lange Hose nicht gefunden hatte, aber für die anderen Biker im Wald sah es nun so aus als wäre ich ein verdammt harter Kerl!) – die beiden Biker die ich getroffen hatte grüßten nämlich recht freundlich und riefen mir noch ein „Ist das nicht kalt?“ hinterher, welches ich mit einem „Nööööhöööööö“ beantwortete.

Damon (der treue vierbeinige Begleithund) ging gut ab, hielt die 15 km locker aus und hat anschließend einen kompletten Wassernapf ausgetrunken (so das ich gleich noch mal mit dem raus darf … aber bei dem Wetter macht das ja auch Spaß).