Artikel-Schlagworte: „Muskelfaserriss“

Vorsicht es folgt ein Jammerlappen Blog Beitrag …

Mittwoch, 9. Februar 2011

AUA!

Ich hatte ja hier schon von der Bänderdehnung geschrieben, die sich als Muskelfaserriss entpuppte. Tja, wie der Teufel es so will bin ich gestern am späten Nachmittag mal wieder umgeknickt und habe nun (lt. dem Arzt wo ich heute war) genau unter dem Muskelfaserriss ein Bluterguss. Jetzt habe ich nicht nur schriftlich, dass ich hin und wieder einen Erguss habe, nein auch noch Muskeln habe ich die reissen.

Was bedeutet das nun für mich? Wenn ich auftrete (was ich vermeiden soll) trete ich auf den Bluterguss, der dann wiederrum auf den Muskelfaserriss „suboptimal einwirkt“. <- AUA! Nun weiß ich auf jeden Fall, dass die Füße direkt mit den Tränendrüsen verbunden sind … draussen scheint die Sonne und ich sitze nun auf dem Sofa, habe ein Kühlkissen auf dem Fuß und darf den hochlegen, der Hund fordert seinen Auslauf und ich Humpel hin und wieder zur Tür um den Postboten von seiner Fracht zu erleichtern.

Ich hatte es ja schon erwähnt: Eigentlich freut man sich, wenn man mal nichts tun und seine Füße hochlegen kann, aber wenn man es nicht will – sondern soll – dann fühlt sich das irgendwie doof an, vor allem wenn der Fuß dabei noch blöde „tuckert“. 3-4 Wochen hat der Arzt gesagt, ich freu mich – NICHT!

Robert von Toonmix hat mir heute zumindestens eine freudige Nachricht übermittelt, ich habe bei ihm in seinem Blog so eine selbstdesignte Handytasche gewonnen, die wollte er heute zur Post bringen, d.h. wenn ich dann morgen zur Tür humpel, dann weiß ich wenigstens was mich erwartet. Ich hatte damals bei seinem Bubble Me Gewinnspiel teilgenommen und bekomme nun ein Bandee mit nachfolgendem Aufdruck:

(Quelle: toonmix-cartoons)

Roberto Blanco, achne Robert ,der übrigens gerade an einem ganz ganz tollem Trickfilm arbeitet, hat mir auch schon mal ein kleines Preview Bild geschickt:

Ich plophezeie meinem Land eine stahlende Zukunft vollaus!

Bin ja mal gespannt, wann ich das Bandee zum erstmal benutzen kann, denn beim humpeln brauche ich die Tasche nicht in freier Wildbahn! Heute hat mir der Postbote übrigens die erste Rechnung von dem Ärzte Marathon gebracht (immerhin war der Befund vorher da) aber über die schreibe ich wenn ich alle beisammen habe (ich meine alle Rechnungen).

Ich glaub ich muss bald sterben …

Donnerstag, 3. Februar 2011

…okay, leicht übertriebener Blogtitel, die Übertreibung ist übrigens ein Stilmittel der Ironie ;). Kennt ihr solche Schreiben von Ärzten wo man als Laie wie der Ochs vorm Berg steht? Ich habe auf jeden Fall fast nichts verstanden, denn meine Wenigkeit hat heute sein (Todes-) Urteil bekommen, besser gesagt das schriftliche Ergebnis vom MRT (MR-Tomographie), da wurde nämlich am 27.01. nachfolgendes gemacht:

Untersuchunggssequenzen mit dem MAGNETOM Harmony (warum gibt es den Artikel nicht bei Amazon??):

Sagittale T1 fs nach i.v-KM-Gabe, coronare T1 fs nach i.v.-KM- Gabe, axiale T1 fs nach i.v.-KM-Gabe und auch noch eine axiale T2 blade

Alles verstanden? Man ist doch ganz einfach, die haben mir ein Kontrastmittel in den Arm gespritzt und haben dann mein Fuß in die Röhre geschoben, das Ding hat dann ein paar mal gedröhnt, ein paar mal geklappert und ich dachte schon kurzzeitig die wollten mich in eine andere Umlaufbahn schießen – zack da war der Spuk auch schon zu Ende. Wie kann so ein lautes Gerät eigentlich so einen „schönen“ Namen haben? MAGNETOM Harmony das ich nicht lache.

Weitere Auszüge aus dem Arztbericht: „Im Musc. flexor digitorum brevis <- das ist da wo es weh tut 😉 – erkennt man über eine Strecke von etwa 8×2 cm eine diffuse gefiedert zur Darstellung kommende Signalintensitätserhöhung etwa 2 cm distal der Insertionsstelle am Calcaneus. Begleitene Schwellung und Weichteilreaktion auch der Cutis und Subcutis plantarseits.“

JEP! Ich habe nur was von Schwellung, Erhöhung und Weichteil verstanden und 2×8 cm passt auch wohl, wird er wohl Recht haben (es sind EURE Gedanken, ich blogge hier über mein Fuß!) … eine Kontinunitätsunterbrechung der Sehne … ist nicht sichtbar ! Ach ne, sonst könnte ich ja auch wohl gar nicht mehr auftreten, oder? Eine Läsion der Plantarfascie ist nicht auszuschließen…

Ehrlich? Ich habe keine Ahnung was der Autor mir da mitteilen wollte 😉 – aber ich war ja heute beim Arzt, darüber schreibe ich weiter unten noch.

So, kommen wir zur spannenden Beurteilung:

Posttraumatischer Muskelfaserriss mit hämorrhagischer Begleitkompentene des Musc. flexor digitorum brevis über eine Strecke von 8 x 2 cm und deutliche Imbibierung der Sehne des Musc. flexor hallucis longus. Hah, ich wusste 1 Jahr Latein … reicht nicht aus und bringt mich nun auch nicht weiter. Deutliche Imbibierung der Plantarfascie aufgrund der Weichteilreaktion… usw.

Eine Verlaufskontrolle ist natürlich empfehlenswert, ich bin ja auch Privatpatient, die bringen mir auch ein Wasserglas, ich muss da nicht rumhumpeln, neee neee, da wird man gut behandelt.

Gut behandelt wurde ich auch heute beim Arzt, der mir das ganze was ich hier oben getippt hat mal kurz übersetzt hat, Muskelfaserriss, doofe Stelle, ca. 4 Wochen schonen – dann langsam wieder trainieren – gut ist – Nachkontrolle schenken wir uns, sollen die andere Leute durchleuchten. Passt! Gepasst hat heute auch wieder die Wartezeit, kam ohne Termin, sah ein volles Wartezimmer und hatte echt ein schlechtes Gewissen, dass der Herr Doktor mich quasi sofort mitgenommen hat, aber irgendein Vorteil muss das ganze ja auch haben und beeilt haben wir uns dort auch.