Artikel-Schlagworte: „Nissan GT-R“

Nissan GT-R Probe fahren? 2013 Nissan GT-R Black Edition!

Montag, 22. Juli 2013

Das kann ich euch leider nicht ermöglichen, aber meinen Eindruck von diesem fantastischem Super-Sportwagen und ein von Jan Gleitsmann und mir erstelltes Video, das kann ich euch bieten:

nissan-gtr-probe-fahren

Ganz ehrlich – unter uns – ein geiles Gerät! Echt! Brachial geht der nach vorne, brachial bremst er auch und die Optik? Für mich über jeden Zweifel erhaben. Okay, er ist etwas unübersichtlich, verfügt auch über keine Gurthöhenverstellung und auch in Sachen Platzangebot im Innenraum kann er mit vielen anderen Fahrzeugen nicht mithalten – aber ein GT-R ist und bleibt ein Rennwagen, den man durchaus auch im Alltag bewegen kann. Gemacht für die Rennstrecke, auf der Straße trotzdem gern gesehen. Die Geräusche im Innenraum sind legendär und solltet ihr irgendwann mal die Chance haben so ein Fahrzeug zu fahren: Ergreift nicht die Flucht sondern die Chance.

Eigentlich war gestern ja mein „Vatertag“…

Donnerstag, 17. Mai 2012

…denn da flossen einige Liter die Kehle herunter, bzw. wurden einige Liter mit viel Oktan verbrannt… denn ich fuhr gestern nachfolgende Fahrzeuge: Nissan Juke, Nissan 370Z, Nissan GT-R und (um das nun noch zu toppen, quasi den Joker) den Nissan JUKE-R! Damit habe ich gestern (und das ist nun mal ein grobe Schätzung) über 1400 PS bewegt – die doch für das ein oder andere Grinsen im Gesicht (der GiG-Wert wird ja doch immer wichtiger) gesorgt haben.

Kurzfazit Nissan Juke: Platz ist in der kleinsten Hütte, für 5 Personen gedacht, für 4 Personen gemacht! Mit 190 PS schon sportlich, doch die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h lässt da nach oben keinen Spielraum mehr. Keinen Spielraum hat man auf der Rücksitzbank wenn drei erwachsene Männer sich diese teilen, aber die Dame vorne rechts auf dem Beifahrer-Sitz hatte es sichtlich bequem 😉

Kurzfazit Nissan 370Z Cabrio: Wenn die Antenne auf dem Heck nicht wär, wäre der 370Z Roadster ein wunderschönes, sportliches, Fahrzeug mit einem tollen Klang, ausreichender Leistung und einer guten Verarbeitung, doch die Antenne auf dem Kofferraumdeckel, sry, die geht gar nicht!

Kurzfazit Nissan GT-R: Der geht! Der geht sogar brachial! Der geht richtig! Ach was sag ich, der marschiert, der läuft, der sprintet… und er macht süchtig. Gibt es den Club der anonymen Gaskranken? Die treffen sich vermutlich dann immer in Flensburg und suchen noch ein paar Punkte. Nissan GT-R – der sucht seinesgleichen!

Mit so einem GT-R kann man sogar rückwärts fahren, ich muss es wissen! Hier habe ich natürlich nur für das Foto den Rückwärtsgang eingelegt, aber gestern musste ich tatsächlich einen relativ langen Weg wieder rückwärts fahren. Dank Rückfahrkamera war das kein Problem, sorgte aber dennoch für Erheiterung bei den anderen.

Kurzfazit Nissan JUKE-R: „Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer der wusste das nicht, und DER hat’s gemacht.“ – wer wäre vorher schon auf die Idee gekommen ein GT-R Motor mit 485 Pferdestärken in einen Nissan JUKE zu bauen? Für verrückt hätten sie einen erklärt, vermutlich eingesperrt. In England haben es die Jungs von Nissan nun durchgezogen und das ist auch gut so. Glücklich ist, wer jetzt vergisst, was nun nicht mehr zu fahren ist. Denn der Nissan JUKE-R befindet sich nun leider wieder in einem Auto-Anhänger auf dem Weg zum nächsten Event und steht nicht vor meiner Tür.

Linkschleuder:

Bericht auf rad-ab.com, Bericht über den Nissan GT-R im daparto-Blog, Bericht über das Kennzeichen vom JUKE-R, Bericht im mein-auto-blog … und ich bin mir relativ sicher, dass noch weitere folgen werden!