Artikel-Schlagworte: „Parship“

Fakes bei Singlebörsen – ein beliebtes Thema hier im Blog …

Montag, 28. Februar 2011

… mein erster Beitrag wird tagtäglich immer noch häufiger aufgerufen, aus dem Grund habe ich mich entschieden einfach mal ein paar Singlebörsen vorzustellen, welche nicht kostenlos sind, denn ich behaupte jetzt einfach mal so, dass sich auf solchen Singlebörsen, die nicht komplett kostenfrei sind, sich auch weniger Fake-Accounts tummeln, als auf komplett kostenlosen Singlebörsen.

Den Anfang mache ich heute mal mit der Partnerbörse Parship, dort kann man sich zwar kostenlos anmelden und sich schon mal „kurz“ umschauen, doch um die Seite richtig nutzen zu können, so bekommt man zwar auch im kostenlosen Account sofort Partnervorschläge, kann auch direkt Kontaktanfragen senden und erhalten und entscheiden ob die Bilder freigegeben werden. Da sehe ich ein weiteren Vorteil von Parship, ähnlich wie bei Google Streetview sind die Bilder nämlich zunächst verpixelt. Jedes angemeldete Mitglied kann bis zu 9 Fotos in sein Profil einstellen, diese sind zunächst „verschwommen“ und werden erst sichtbar, wenn man diese für ein anderes Mitglied freigegen hat, wenn man irgendwann festgestellt hat das es wohl ein Fehler war kann man diesen auch wieder rückgängig machen.

Nachfolgende Leistungen (die ich für unabdingbar bei der Partnersuche empfinde) sind allerdings kostenpflichtig: das unbegrenzte versenden und lesen von direkten Nachrichten und die Umkreissuche. Parship sieht sich selber als „nicht irgendeine Singlebörse“, sondern als etwas ganz Besonderes, auf der Webseite beschreibt sich Parship selbst als: „Partnervermittlung auf Basis eines von Psychologen entwickelten Persönlichkeitstests“, den Test macht man zwar auch wenn man den kostenlosen Account hat, doch auch hier bekommt man erst den richtigen Nutzen zu „spüren“ wenn man etwas bezahlt.

Parship selbst gibt auf der Webseite auch noch Sicherheitstipps bei der Partnersuche im Netz an, welche ich als richtig und wichtig genau so gelten lassen würde. Das Verhältnis zwischen Frauen und Männern ist nahezu ausgeglichen, viele sind in der Altersklasse von 30-50 Jahre und das Bildungsniveau der Suchenden soll recht hoch sein, im Durchschnitt sind 5 Millionen Mitglieder auf der Partnersuche bei Parship.de

Die Kurze Auswertung des Persönlichkeitstests gehört übrigens noch zu den kostenlosen Features und bei der Wünsche ich euch nun viel Spaß wenn ihr das ganze mal testen wollt, wer ständig unterwegs ist und über ein iPhone verfügt, ja der kann auch auf die iPhone App zählen, dort kann man die wichtigsten Funktionen von Parship auch auf dem iPhone nutzen.

Was Parship natürlich auch nicht garantieren kann: Das die Mitglieder sich mit den richtigen Daten angemeldet haben. Ich habe mehrere Bekannte und Freunde die sich auf diversen Singlebörsen / Partnerbörsen rumtummeln und ALLE berichten mir von den gleichen Phänomen: Aus dem „Unternehmer“ wird dann der rüstige Frührentner, aus dem athletischen Körper wird dann ein ausgeprägter Winkearm und die Damen der Schöpfung haben wohl auch öfters ein „älteres Foto“ online gestellt. Wahrheit und Fiktion ist dort oft weit auseinander. Ich frage mich wirklich warum Menschen so etwas tun, warum verstellen die sich in einer Partnerbörse und beschreiben sich derartig falsch, so dass der potentielle Partner beim 1. Date schon einen extrem schlechten Eindruck hat?

Die Kosten: Parship wirbt mit monatlichen Kosten ab 29,95 € , hierfür muss man aber ein Jahresvertrag abschließen, sprich das Jahr kostet 356,40 €. Man weiß vorher ja auch nicht so richtig ob sich das ganze lohnt, denn vorher kann man sich nicht im Umkreis umschauen und auch nicht gezielt suchen, vorher kann man also das „Angebot“ nicht wirklich abstecken. Attraktive Menschen dürften es auf Parship recht einfach haben, denn die „gehen“ oft weg wie warme Semmeln, daher hier noch meine drei wichtiges Tipps, die man auf alle Singlebörsen / Partnerbörsen anwenden kann:

  • Ehrlich sein (mit den Angaben über optische Dinge, die Wahrheit kommt sowieso raus)
  • Höflich bleiben (auch bei Ablehnungen, man kann nicht jedem gefallen)
  • Mensch sein (denn bei Partnersuchen werden Menschen vermittelt und keine Träume)

Wer sich an die Tipps hält, kann auch Erfolg in Partnerbörsen haben, da spreche ich aus Erfahrung…