Artikel-Schlagworte: „Pril Contest Zensur“

Zensur bei Pril? Pril und das Social Media Web Gedrisse, jetzt wird zensiert …

Montag, 18. April 2011

… oh oh oh, Henkel – was habt ihr euch dabei nur gedacht? Da versucht sich ein Unternehmen im Social Media Bereich und stellt ein „kreatives Gewinnspiel“ ins Netz, bewirbt dieses auch noch fleissig (sogar in diesem Blog) und dann kommt ihr scheinbar nicht mit den Einsendungen klar:

T3N hatte ja schon berichtet, der Spiegel auch  und unter den Top 10 sind natürlich einige Produkte, die Henkel vermutlich so lieber nicht in die Regale bringen will, denn wir wissen ja alle bei Henkel ist Excellence die Passion. So weit so gut, frisch ausgeruht schaute ich gerade mal mir die neuen Zeichnungen an, fand da nachfolgendes Bild:

 

Okay, passt event. nicht gut zu Pril, aber ganz ehrlich, mit dem Zeug kann man sich auch die Hände waschen, also warum nicht Pril benutzen wenn es mal wieder im Wald nach scheisse duftet? Königlich amüsiert habe ich mich auf jeden Fall und als ich mich wieder eingekriegt hatte,  habe ich für dieses Bild gevotet und sogar mich dazu bequemt via Pril das ganze meinen Facebook Freunden zu schicken – ich habe mir quasi für Pril den Arsch aufgerissen 😉

Das ganze wurde geliked, bekam 2 Kommentare und… …tja wer da nun draufklickt, der bekommt das hier zu sehen:

Tja, scheinbar ist Henkel Hähnchengeschmack oder Brezelduft lieber 😉 … Social Media, Web 2.0 und die Folgen von so einem Aufruf haben die Macher der Kampagne wohl nicht verstanden bzw. sich vorher damit nicht auseinander gesetzt. Otto hat es damals gemacht und durchgezogen, dort wurde ein Mann nämlich Covergirl der Facebook Seite… scheinbar klebt Henkel mit Loctite fest an alten Werten, ärgern sich geraden den Schwarzkopf und fangen gerade derartig an zu schwitzen, dass nicht mal mehr das selbstproduzierte Fa helfen kann. Im Internet funktioniert sowas halt alles etwas anders, wenn ihr von Henkel nur bunte Blumen auf der Flasche haben wollt, hättet ihr vermutlich lieber im Kindergarten anklopfen sollen, vermutlich hätten die euch ein paar Blümchen auf die Flasche gepinselt.

Okay, Henkel hat sich natürlich abgesichert, ich zitiere mal eben aus den Teilnahmebedingungen:

Henkel behält sich das Recht vor, jederzeit ohne Vorankündigung Design-Vorschläge, die Rechte Dritter verletzen, rechtswidrige Inhalte darstellen oder nach dem Ermessen von Henkel – etwa aus religiösen oder ethischen Gründen – gegen das Anstandsgefühl verstoßen, jederzeit zu löschen.

Natürlich hat dieses Bild nun gegen das Anstandsgefühl verstoßen, ist doch klar, so ein nackter Arsch gehört doch nicht auf die Flasche, die Flasche gehört in den nackten Arsch, dann machen wir da schön ein Bild von und verkaufen das ganze an die nächstbeste Boulevardzeitung und haben mehr Kohle im Sack als bei so einem Gewinnspiel rum kommt. Also eines hat Pril nun – Traffic auf der Webseite, somit war dieses Gewinnspiel sicherlich ein Erfolg für Pril / Henkel. Doch ob die das wirklich so nochmal durchziehen (würden) – ich glaube ja nicht. Denn Bratwurstduft, Brezelgeruch und Hähnchengeschmack passt einfach genausowenig zu dem sauberen Image wie der nackte Arsch im Wald.

Ich bin wirklich gespannt, was da am Ende rauskommt und würde mich freuen, wenn Henkel unter den letzten 10 „Flaschen“ wirklich die Qual der Wahl hat.

Update: Mich würde ja mal wirklich interessieren mit welcher Begründung Pril diese beiden Vorschläge gelöscht hat, vermutlich weil „schmeckt auch wenn man Doof ist“ nicht stimmt, denn die Plörre kann man echt nicht saufen, die schmeckt nicht mal wenn man Doof ist … und vermutlich möchte man auch nicht mit der Reinigungskraft übertreiben ;).