Artikel-Schlagworte: „Sandkasten kaufen“

Der Sommer kommt! Es geht nun in den Garten!

Freitag, 23. März 2012

Woran erkennt man, dass der Sommer vor der Tür steht? Die Blumen fangen an zu blühen, die Restmülltonnen stinken schon 100 Meter gegen Wind und man trifft die Nachbarn wieder im Garten. Im Garten muss man nun im Frühling natürlich auch einiges tun, so sollte man Unkraut flücken, den Rasen zurück in seine Schranken weisen, die Rosen zurückschneiden und natürlich über Neuanpflanzungen nachdenken. Ich gestehe: Meine Daumen sind nicht grün! Für mich würde eine große Rasenfläche reichen, dann bin ich glücklich. In unserem Garten befindet sich seit gestern auch eine Hängematte. Die habe ich letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt bekommen und gestern lag ich das erste mal drin. Meine Freundin hat sich kaputt gelacht, denn ich habe natürlich die Anleitung nicht gelesen und hab mich so direkt mal nach der Montage auf den Hintern gesetzt und die Hängematte klappte über mir zusammen. Muss wohl lustig ausgesehen haben. So, ich präsentiere: Das ist mein Aufenthaltsort im Sommer, quasi mein persönliches Sonnendeck 2012:

Jetzt brauche ich nur noch einen passenden kleinen Sonnenschirm, denn sonst kann ich auf Grund der Sonneneinstrahlung hier nicht so bequem bloggen. Ihr merkt schon, mich quälen da Luxusprobleme!

Für den Kleinen gab es für diesen Sommer auch etwas Neues. Einen Sandkasten, dieses mal allerdings mit Sonnenschutz, bzw. einem Zelt damit die Katzen nachts den Sandkasten nicht als Katzenklo missbrauchen. Katzen? Nun, wir haben ja einen Hund, doch es soll ja freilaufende Katzen geben. Der Sandkasten war, dank der Anleitung recht schnell aufgebaut, etwas schwerer war es dann schon den ganzen Sand anzuschleppen. Meine Freundin hat den übrigens online bestellt, also nicht nur den Sandkasten sondern auch den Sand. Glaubt mir, der Postbote hat uns gehasst als er den Spielsand geliefert hatte. Für die Kinder nur das Beste, wenn ich überlege in was für einem „Dreck“ ich früher gespielt habe und trotzdem noch lebe?!

Rückblickend hatte ich schon eine schöne Kindheit, erinnere mich gerne an den Abenteuerspielplatz in Münster wo wir Buden bauen konnten, die ersten Erfahrungen mit Hammer, Säge und Notaufnahme vom Krankenhaus machen konnten. Da ist so ein heimischer Sandkasten natürlich schon etwas sicher: Also, wer es noch nicht getan hat sollte jetzt einen Sandkasten für die Kleinen kaufen und die strahlenden Kinderaugen sehen. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber heimlich habe ich auch schon darin gespielt. Bin im Herzen halt doch jung geblieben.

Kleiner Tipp: Legt euch einen Unkrautschutz unter den Sand, da kann dann zwar Wasser absickern aber kein Unkraut durchwachsen. Wer die Seitenwände nach innen auf rollt, hat auch kein Problem mit Regenwasser (im Falle, des Falles) und natürlich sollte man im Sommer darauf achten, dass die Seitenwände geöffnet sind, denn schließlich wird es in einem normalen Zelt ja auch schnell warm.

Einem Familienmitglied gefällt der neue Garten übrigens besonders, aber hier sagt ein Foto vermutlich mehr aus als 1000 geschriebene Worte: