Artikel-Schlagworte: „Wohnwagenversicherung“

Es gibt für fast alles eine passende Versicherung …

Donnerstag, 21. Oktober 2010

… man muss es nur wissen, und dann muss man sich auch noch die richtige aussuchen, bzw. einen anderen die mühsame Vergleichsarbeit übernehmen lassen. Einen Autoversicherungsvergleich sollte man ja sowieso jährlich machen, hier kann man sich z.B. eine günstige Autoversicherung finden, darüber schreibe ich demnächst noch mal einen gesonderten Beitrag, denn bis zum 30.11. müsst ihr ja die Versicherung gekündigt haben um nächstes Jahr wechseln zu können.

Aber wusstet ihr schon, dass ihr auch eure (falls vorhanden) Solaranlage mit einer Solaranlagenversicherung schützen könnt? Dabei ist es erst mal egal ob es sich um eine Netzgekoppelte Anlage , eine statische Inselanlage oder eine mobile Installation (z.B. auf Wohnmobilen oder Booten) handelt! Wenn so eine Photovoltaikanlage beschädigt wird, gehen die Kosten gerne massiv in die Höhe, überlegt euch doch einfach mal wie teuer so eine Solaranlage in der Anschaffung war, dann wisst ihr auch in etwa wie hoch die Kosten sein können wenn da mal was „in die Hose geht!“ .

Man kann sich sogar gegen Nutzungsausfall und gegen De- / und Montagekosten versichern, lasst euch da einfach mal beraten falls da Bedarf besteht. Hier habe ich mal eine etwas größere Solaranlage entdeckt, krass, oder?

Grundsätzlich können alle Schäden immer richtig teuer werden, ich hatte ja über Jahre einen feststehenden Wohnwagen – so richtig spießig – mit einem Vorzelt mit festem Boden, einem Hageldach, einem Geräteschuppen und und und… damals war ich echt froh, dass mein Vater eine Campingversicherung abgeschlossen hatte, denn die kam für nachfolgenden Schaden (damals) auf:

Ich war oft und gerne auf dem Campingplatz, am Wochenende sowieso, oft auch in den Urlaubszeiten… man hatte dort einen Freundeskreis und man konnte immer recht ausgelassen feiern. Die Nähe zu meinem 2. Arbeitsort machte es ideal als Zweiwohnraum und somit war der Wohnwagen auch mit allen möglichen technischen Spielerein ausgestattet. Damals war an UMTS zwar noch nicht zu denken, aber ein PC war zum spielen natürlich eingebaut, genauso wie eine Spielekonsole, ein Fernseher, eine Anlage, ein Kühlschrank und und und. Geheizt wurde normalerweise mit Gas, aber die Gasheizung schaffte es in einem harten Winter irgendwann nicht mehr und der gute alte Strom-Radiator musste dran glauben. Mit einem Kumpel hatte ich gerade auf der Konsole gespielt als ein „komischer Geruch“ uns doch irgendwie störte, als dann noch der Strom ausfiel war uns recht schnell klar was passiert sein musste. Wir hatten den Stromkreislauf wohl „etwas“ überlastet und das Kabel hat sich in Wohlgefallen aufgelöst.  Leider nicht nur das Kabel, sondern auch noch ein paar weitere Zuleitungen und es gab sogar ein offenes Feuer, denn die Kabelführung ging auch unter den Betten her, die als Stauraum für Bettwäsche usw. benutzt wurden. Ein Fachmann konnte es damals „relativ“ schnell richten, die Kosten hat die Versicherung übernommen – uns ist nichts passiert – Glück im Unglück! Natürlich kann man sich auch Überversichern, da muss man natürlich gut aufpassen und immer gut vergleichen und sich vorher die Frage stellen: Was für eine Versicherung brauche ich, für was brauche ich Versicherungsschutz, denn eine Versicherung gegen UFO-Landungen im eigenen Garten braucht man sicherlich nicht – obwohl???