Test: Bowers & Wilkins C5 Stereo-Headset für das iPhone / iPad – der Sportwagen unter den Kopfhörern

Was macht man wenn man einen Haufen Amazon Gutscheine zu Weihnachten bekommen hat? Man(n) gönnt sich was! Stammleser wissen vermutlich, dass ich zum Mountainbiken ein Bluetooth Stereoheadset benutze, da mein iPhone ja in dem Fall am Lenker hängt. Wenn ich nicht auf dem Fahrrad sitze, dann kommt das iPhone in der Regel in die Handytasche (besser gesagt in DIE Handytasche). Bei dem Bluetooth Headset stört mich etwas der hintere Bügel bei Hemden, Rollkragenpullover oder halt bei Kapuzenpullis. Wenn ich Musik hören oder von unterwegs telefonieren wollte habe ich immer auf das originale Apple Headset zurückgegriffen. Dieses löst sich aktuell allerdings in Wohlgefallen auf:

Ihr seht schon, ich benutze das Headset wirklich oft! Ich glaube einige Nachbarn kennen mich nur mit Headset, denn wenn ich mit dem Hund rausgehe habe ich Stöpsel im Ohr, wenn ich mit dem Fahrrad aus der Einfahrt fahre hab ich ein Headset im Ohr und auch beim Autofahren telefoniere ich in der Regel. Man muss halt die Zeit optimal nutzen! Was mich bei dem Headset von Apple immer tierisch gestört hat: Die Dinger fallen aus dem Ohr! Eine schnelle Bewegung und “zack” liegt der Gesprächspartner auf dem Boden! Auch ärgerlich beim Musik oder Podcast hören! Von daher war ich nun auf der Suche nach einem Headset OHNE Bügel über den Ohren aber dafür mal richtig was hochwertiges!

Die Name Bowers & Wilkins ist mir als Apple Fan natürlich ein Begriff. Auch auf dem AutoSalon in Belgien schwören die exklusiven Automobilhersteller (Jaguar) auf Sound made by B&W:

Das ist der Zeppelin! Ein Freund von mir hat diesen und ich durfte mich schon von der Qualität überzeugen. Ganz großes Kino, ehrlich! Kein Wunder also, dass sowas im VIP-Bereich von Jaguar auf der Messe steht, oder? Lange Rede, kurzer Sinn! Ich habe mich über die In-Ear Kopfhörer Bowers & Wilkins C5 informiert und heute klingelte auch schon der Paketdienst an der Tür und brachte mir das Paket:

Okay, das iPad und das iPhone hatte ich natürlich schon. Der Bote brachte also die In Ear Headphones von B&W. Warum habe ich diese nun bewusst neben den beiden Apple-Kartonagen fotografiert? Kennt ihr das Gefühl wenn ihr Apple-Produkte auspackt? Diese hochwertige Verpackung bei dem das Auspacken ja quasi schon ein Event ist? So ähnlich ging es mir auch bei den Kopfhörern. Natürlich habe ich kein Unboxing davon gemacht, denn ich konnte es schließlich kaum erwarten mir endlich die In Ears in die Ohren zu stecken. Doch wie halten die eigentlich, denn so sehen die C5 aus:

Ein kurzer Blick “in die Kartonage” reicht um die “Montage” leicht zu bewerkstelligen:

Danach war ich überrascht! Ich habe meine Ansprüche ja wirklich hoch gesteckt, denn für den Preis von etwas über 180 € kann man natürlich einiges erwarten! Die hohe Verarbeitungsqualität und die hochwertigen Werkstoffe sieht man ja, aber man möchte diese ja auch hören. Wenn diese Erwartungen dann noch übertroffen werden ist man natürlich gleich doppelt zufrieden. Bei den Bowers & Wilkins Headphones stimmt nicht nur der Klang sondern auch das Tragegefühl. In dem ersten Moment etwas ungewohnt, nach kurzer Zeit federleicht. Der Klang überzeugt! Ich habe Rock´n Roll genauso getestet wie Schlager, ich habe Techno genauso getestet wie Hip Hop. Der C5 zeigt hier keine Schwächen und wenn ich Podcasts höre, habe ich das Gefühl ich sitze mit im Raum der jeweiligen Podcaster. Ich habe es mit Alex Wunschel getestet, denn seine Stimme ist für solche Tests mehr als nur geeignet. Der C5 hämmert einen quasi den Bass um die Ohren, quasi ein Ohrbassmus für die Sinne. Ich mag das ja! Wenn ich auf dem Fahrrad sitze nutze ich den Takt der Musik um “in Fahrt” zu kommen. Ärgerlich für die anderen Headsets hier im Haushalt, denn die werden nun nicht mehr zum Einsatz kommen. Das ist so, wie wenn man nun einmal Sportwagen gefahren ist, dann möchte man auch nicht zurück zum Tretauto!

Fazit: Wer ein Headset für sein iPhone sucht, denn der Bowers & Wilkins C5 kann das iPhone fernbedienen, hat hier den optimalen Begleiter: Bowers & Wilkins C5 In-Ear-Kopfhörer

Wie gesagt, die “Ringbefestigung” sieht auf den ersten Blick ungewöhnlich aus, ist aber nach kurzer Eingewöhnung nicht mehr zu spüren. Ich geh dann mal mit dem Hund… der freut sich auch über die neuen Kopfhörer, denn nun dauern die Ausflüge wieder etwas länger, schließlich muss Herrchen ja die Kopfhörer ausgiebig testen. Hier gibt es übrigens den oben gezeigten B&W Zeppelin – vom Klang und von der Optik auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.

Schlagworte: , , , , , , ,

10 Kommentare zu „Test: Bowers & Wilkins C5 Stereo-Headset für das iPhone / iPad – der Sportwagen unter den Kopfhörern“

  1. Antje sagt:

    Aber der Preis haut einen ja vom Hocker -.-

  2. Jens sagt:

    Das habe ich damals bei meinem ersten iPad auch gedacht, aber für Dinge die ich täglich benutze gebe ich gerne auch ein paar € mehr aus!

  3. Antje sagt:

    Klar, jeder so wie er mag und kann … ich hatte mit einem Preis zwischen 80-100 € gerechnet – umso größer die Überraschung das die da + gerechnet haben :D

  4. Jens sagt:

    Die sind echt der Hammer! Habe mich vorher ja etwas darüber informiert. Habe nicht nur die Amazon Bewertungen gelesen sondern auch einige Blogberichte. Das aus 20 Gramm so ein Sound rauskommen kann, vor allem so ein Bass hätte ich nie für möglich gehalten. Gerade noch mal die alten Apple Kopfhörer im Ohr gehabt und ich kam mir dabei echt blöd vor ;)

  5. Marco sagt:

    Ich hätte ja auch gerne neue Kopfhörer, da ich das gleiche Problem habe und mir die originalen iPhone-Stöpsel immer aus der Muschel fallen.
    Aber ich greife dann auch kostenbewusst lieber auf 10-Euro-in-ears zurück. Das muss reichen …

  6. Rafael sagt:

    Die Bügel scheinen Sinn zu machen, auch wenn diese Konstruktion erst Fragezeichen aufwirft. Ich finde die weissen Apple Kopfhörer eh “ausreichend” und nutze selber auch bessere Kopfhörer für den iPhone und iPad Musikgenuss. Übrigens ist Grooveshark heute geschlossen worden. Bin noch an den Shownotes zur 62. Audioepisode, die wir beide am Sonntag aufgenommen haben. Werde nun die Shownotes abändern und bis 23 Uhr den Podcast live stellen. Schöner Beitrag mit den Kopfhörern!

  7. Jens sagt:

    @Marco Ich glaube ich mach da mal so ein Vergleichstest. 10 € 50 € 100 € 180 € ;)
    @Rafael Ja, auch schon gesehen. Die HTML5 Seite (die Web-App) funktioniert zwar noch, aber wer weiß wie lange…

  8. Alex Kahl sagt:

    Die sprachqualität die bei mir ankommt, ist jedenfalls deutlich besser als beim original headset. Von daher bin ich dir für deine Investition sehr dankbar :)

  9. Jens sagt:

    Alles nur für die Gesprächspartner!

  10. Alex Kahl sagt:

    vor-bild-lich :)