Test: Foto auf Leinwand – online gestalten und bestellen

[Trigami-Review]

Manchmal läuft es einfach, ich wollte mir gerade für unser Projekt laester.TV ein Bild auf Leinwand drucken, da kam mir dieser Test hier vor die Füße. Es geht darum euch zu zeigen wie einfach man ein Foto auf Leinwand drucken lassen kann und glaubt mir – das kann nun wirklich jede/r.

Extrafilm dürfte bekannt sein, die machen hochwertige Foto-Artikel, doch das Hauptaugenmerk in diesem Beitrag liegt auf den Foto-Leinwänden bzw. den Postern mit Rahmen . Es gibt dort wirklich alles was das Herz begehrt, in einem kurzen Video habe ich mal den kompletten Bestellverlauf mit einer Screencaster Software mitgeschnitten, so könnt ihr euch relativ schnell einen kurzen Überblick verschaffen:

295 verschiedene Designs warten aktuell auf euch, klickt euch einfach mal durch auf Extrafilm.de , die verschiedenen Design Möglichkeiten sind quasi nur durch die eigene Unkreativität begrenzt. Die Bearbeitungszeit wurde mit 7 Werktagen angegeben, doch die Lieferung war schon nach 5 Werktagen da – gut verpackt und gegen Transportschäden geschützt kam das Bild in der Größe 60×40 hier an und ich war echt zufrieden. Der Druck überzeugt, die Verarbeitung grundsätzlich auch, da gibt es nicht zu lästern.

Aus dem Grund bin ich natürlich auch „Fan“ der Facebook Gruppe geworden, denn wie jedes vernünftige Unternehmen tummelt sich auch Extrafilm.de bei Facebook, hier geht es zu der passenden Facebook-Fan-Seite.

Im Video habe ich es vergessen zu erwähnen: Aktuell läuft da eine Weihnachts-Sonder-Aktion: Es gibt 25% Rabatt auf Fotokalender, Fotobücher, Fotoleinwände (wie oben getestet) und Fotogrußkarten (ab einer Abnahmemenge von 2 Stück). Wer über einen Bestellwert von 30 Euro kommt, der spart sich auch noch die Versandkosten.

Also, wer noch etwas kreativ sein möchte, der sollte sich nun mal bei Extrafilm.de umschauen, denn ich will den Teufel ja nicht an die Wand malen, aber in 2 Monaten ist Weihnachten ;-). Bei Extrafilm.de gibt es originelle Geschenkideen zu Weihnachten und wer noch ein paar Fotos entwickeln lassen möchte, kann gleichzeitig auch auf das Online Fotolabor zurückgreifen.

So sieht auf jeden Fall das Endergebnis an der Wand aus:

Jetzt zum Angebot

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

7 Kommentare zu „Test: Foto auf Leinwand – online gestalten und bestellen“

  1. Sascha sagt:

    Hängt das Bild schief an der Wand, oder hast du vor lauter Freude die Kamera schief gehalten? 😀

  2. Jens sagt:

    Ich wollte schauen wem das als erstes auffällt 😉 ist mir auch erst gerade beim hochladen aufgefallen … 😉

  3. Björn Kraus sagt:

    SChöneer Artikel und schönes Video.

    Hast du eigentlich direkt während der Aufnahme vertont, oder später erst eine Tonspur druntergelegt???

    Ich für meinen Teil bin ja für die Kampagne mit den Fotogrußkraten von denen angenommen worden. Werd ich mich mal am Sonntag drum kümmern müssen, dass ich die Bestellung durchführe…

  4. Jens sagt:

    Teils – Teils, beim Screencaster habe ich direkt mitgesprochen und auch nichts geschnitten, das Intro habe ich natürlich nachvertont und die Bilder am Ende dann auch noch mal, waren also insg. 3 Tonspuren + die Sounds vom Intro und halt 2 Videos + die Bilder…

  5. Melvenue sagt:

    Oh cool, bin grad auf der Suche nach einem neuen Anbieter für Fotoleinwände, da meine letzte Bestellung http://www.melvenue.de/fotos-auf-leinwand-mein-xxl/10/20/ leider so gar nicht zufrieden stellend war. Werd ich direkt mal ausprobieren. Danke für den Tipp!!!

  6. Kalliey® sagt:

    Servus! Ist die Leinwand eher glatt oder grobporig?

    Wir haben gerade welche von einem anderen Anbieter erhalten der früher glatte hatte, top Qualität und nun grobporige und scheiß Qualität versendet. Man könnte die gelieferte Leinwand auch durchaus als Schmirgelpapier nutzen.

    Wie würdest Du die Beschaffenheit deiner bestellten Leinwand beschreiben?

  7. Jens sagt:

    Also grobporig würde ich die nun nicht nennen, ich mache morgen mal Detail Bilder …