Til Schweiger verlieh den König Pilsener Filmaward 2010

[Trigami-Review] König Pilsener_Gewinner mit Jury_100201_ok…aber natürlich nicht Til Schweiger allein, das wäre ja auch viel zu langweilig gewesen. Wie ich hier schon berichtet hatte wurde dieses Jahr der erste König Pilsener Webfilm Award verliehen. „Man kann viele Filme nicht miteinander vergleichen, als Jury sagt man dann: o.k. einer muss der Beste sein“ sagte Til Schweiger und es konnte auch nur einen geben: Der Gewinner Lutz Heineking konnte sich mit seinem Film „Die Bewerber“ gegen 354 ( dreihundervierundfünfzig ) „Gegner“ durchsetzen, Til Schweiger verglich das Werk sogar mit Stromberg – na wenn das kein Kompliment ist, dann weiß ich es auch nich mehr. König Pilsener (bekannt für das Motto „Das Bier, das die Besten trinken“) hat nun also das beste Video des Internet gekürt und ich finde, das haben die echt gut gemacht. In dem Film „Die Bewerber“ geht es um zwei Bewerber die es schaffen sich innerhalb von  sieben Minuten um Kopf und Kragen reden, super gespielt, super umgesetzt und ich muss Til Schweiger echt recht geben, die Szene hätte genau so auch in Stromberg vorkommen können, damit hat der Filmemacher scheinbar nicht nur meinen Humor getroffen. König Pilsener_Gewinner mit Jury2_100201_okDer Film hat auf der Webseite www.koenig-filmaward.de (wo man sich übrigens den Film anschauen kann) 730 Bewertungen bekommen und einen Durchschnitt von 4 Sternen erhalten (maximal waren 5 möglich). Aber auch die anderen beiden Finalteilnehmer kann man sich online noch anschauen, in dem Kurzfilm „Drei Quadratmeter“ geht es um die Erlebnisse in einem Fahrstuhl und auf „Eine Reise zum Mars“ kann man sich auch noch begeben. Die Verleihung hat übrigens im legendären Axel-Springer Hochhaus in Berlin stattgefunden (2 Tage später wurde dort die Goldene Kamera verliehen) , es waren viele geladene Gäste vor Ort aber ich denke der Lutz Heineking freut sich in erster Linie über den Gewinn von 10.000 €, mit dem Geld will er seiner Karrier einen weiteren Schub geben, also können wir uns wohl demnächst auf einen weiteren Film von Lutz Heineking freuen. Freuen konnte sich auch Sébastien Wolf, denn dieser hatte das Publikumsvoting gewonnen und durfte somit der hochkarätigen und fachkundigen Jury beiwohnen, in dem Gremium waren z.B. Christian Hellmann, Florian Beisert, Florian Meimberg und Hildegard Strauß. Den ehrenwerten Vorsitz der Jury übernahm niemand geringeres als Til Schweiger himself. Hier das Video von der Preisverleihung: KoenigPilsener_LOGO(1)Weitere Informationen gibt es natürlich auf der Webseite: http://www.koenig-filmaward.de , von der Verleihung wurde auch live getwittert, den Verlauf kann man unter dem Account: http://twitter.com/Webfilm_Award nachlesen! Und weil König Pilsener ja mit der Zeit geht gibt es natürlich auch noch eine Facebook Seite passend zum Filmaward: http://www.facebook.com/koenigfilmaward „Heute ein König“ dachten sich die Teilnehmer und die Jury-Mitglieder und stießen natürlich bei der Preisverleihung mit einem schönen kühlen Pils an, na wer hätte da auch etwas anderes erwartet?

2 Kommentare zu „Til Schweiger verlieh den König Pilsener Filmaward 2010“

  1. Kessi sagt:

    Schöner Bericht, lieber Jens. 🙂 Hoffe, es geht wieder gut! Bin auch wieder da :-). Liebe Grüße und happy weekend!! Kessi

  2. Kessi sagt:

    Hoffe, es geht Dir gut, wollte ich schreiben, hihi, nicht wieder :-)!