Trojaner-Warnung „Ihre e-Mail Adresse wird gesperrt“

Was für ein Schwachsinn, da wird natürlich gar nichts gesperrt, eher ausgespäht, wenn man den Anhang öffnet, also Finger weg von Mails wie dieser hier:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Email „info at whatever.de“ wird wegen Missbrauch innerhalb der naechsten 24 Stunden gesperrt. Es sind 26 Beschwerden wegen Spamversand bei uns eingegangen.

Details und moegliche Schritte zur Entsperrung finden Sie im Anhang.

Die e-Mail Adresse und die Anzahl der Beschwerden varrieren natürlich !

Also, fein löschen und alles wird gut! Ansonsten Anti-Virenprogramm immer aktuell halten!

1 Kommentar zu „Trojaner-Warnung „Ihre e-Mail Adresse wird gesperrt““

  1. Udo sagt:

    Wie in Deutschland schon Joaquín Enríquez Beltrán schrieb, passe Michael Hirte in die Weihnachtszeit perfekt hinein und so stehe er genau im Fokus der Varmaktungsmaschinerie RTL.

    Und sollte dann mal alles vorbei sein, werde Michael Hirte von RTL fallen gelassen wie ein nasser Sack Kartoffeln und er werde ebenso schnell wieder in Vergessenheit geraten. Dann käme wieder der Frust und wieder der Griff zur Flasche, der soiale Abstieg, Schläge für seine Frau usw. Aber wer weiß, vielleicht habe er ja auch Glück?

    Auch ich kann Herrn Beltrán nur zustimmen, ohne auf die Leistungen von Michael Hirte gezielt eingehen zu wollen.

    Zugegeben: Nahezu alle Kandidaten, die das Finale erreicht hatten, hätten es verdient, den Titel „Das Supertalent 2008“ für sich zu beanspruchen, und ich hätte es auch absolut jedem gegönnt, aber ich befürchte, dass man Herrn Beltrán spätestens in einem Jahr in der Angelegenheit „Vermarktungsmaschinerie RTL“ recht geben wird.

    Wenn ich diese Staffel noch einmal Revue passieren lasse, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass einige Kandidaten für RTL nur eine gewisse Alibifunktion ausübten, von denen man sich, je näher das Finale heranrückte, gern wieder trennte, weil sie einfach anderen mit mehr Vermarktungschancen Platz machen mussten. Dabei schreckte man auch vor einer „Notbremse“ nicht zurück!
    Bestes Beispiel für mich ist der 13-jährige Dennis Chmelensky: Hochgelobt bis kurz vor dem Halbfinale, als sich herausstellte, dass man ja schon so viele Kinder und Sänger im Rennen hatte. Ausserdem deckte Lucas Wecker schon die Klassik ab. Was geschah: Der Hauptjuror riet dem Publikum indirekt von der Wiederwahl Chmelenskys mit der Begründung ab, er sei „zu perfekt“! Da frage ich mich doch, welche Kriterien ein „Supertalent“ bei RTL erfüllen muss, um weiter zu kommen!

    Auch für Lucas Wecker sah ich nie eine echte Chance, sich im Finale behaupten zu können, und wenn ich vor noch gut einer Woche gewusst hätte, dass eine CD von Michael Hirte bereits in Arbeit gewesen ist, hätte auch ich hellseherische Fähigkeiten an den Tag legen können und behauptet: Michael Hirte werde klarer Sieger!

    Nichtsdestotrotz gönne ich Michael Hirte den Titel „Das Supertalent 2008“ von ganzem Herzen, und ich spreche sicherlich auch Herrn Beltrán aus der Seele, wenn ich mir wünsche, dass jener entgegen unserer Befürchtungen auch in einem Jahr und darüber hinaus von diesem Titel profitieren kann.

    Lucas Wecker dagegen wird auch ohne RTL seinen Weg machen, weil Menschen mit Können und Fleiß immer ihren Weg machen und zu denen zählt Lucas Wecker definitiv. Solch ein Musiker ist nicht auf eine derartige Show angewiesen um seinen Weg zu machen. Ich wünsche ihm für die Zukunft viel Erfolg, wovon ich persönlich überzeugt bin.