Urlaub…

Mallorca ist herrlich und das kann ich sagen obwohl ich nicht mal in der Nähe von Arenal war 😉

Hier ein kleines Reisetagebuch , Bilder folgen noch:

Am 22.07 flogen wir um 18:25 nach Mallorca, Flugsitzreihe 13, ich bin ja nicht abergläubisch, aber bis dato dachte ich immer, dass in Hotelzimmern und in Flugzeugen es keine 13 geben würde, egal, scheinbar haben wir es ja gut überlebt, sind über den Mount Blanc geflogen und sind so gegen 20:45 Uhr auf Mallorca gelandet. Dort wurden wir nett und freundlich von TUI Mitarbeitern in den Empfang genommen und zu den Bussen geführt.

Ankunft am Hotel RIU Tropicana in Cala Domingos war so gegen 22:30 Uhr, wir wurden mit einem „Hallo, wie gehts?“ begrüßt – wie sich später rausstellte ein Running-Gag, denn diese Mitarbeiterin konnte nicht sooo gut Deutsch, so dass sie nur diesen Satz sagte und dann auf Englisch antwortete. Also schnell eingecheckt und noch etwas zu Abend gegessen.
23.07:

Strandtag: Wir lagen den ganzen Tag am Strand, der war herrlich, sehr sauber und das Meerwasser , wenn auch salzig sehr sehr schön. Relativ früh kam ein Mann über die Klippen und begrüßte die Strandbesucher mit einem freundlichen „Haaaaaaaaaaaaaalllllooooooooooo“, Lena und ich dachten schon, dass die Animation uns doch nicht verschonen würde, jedoch war es nur der Melonenverkäufer der dann mit einem „…Melone, Melone, Melone, Melone, Melone….“ sein Angebot vorstellte. Der Typ kam mehrfach täglich, gehört dem Anschein nach zum lebendigen Inventar des Strandes. Abends sind wir etwas umher gewandert und haben die Umgebung erkundet. Ãœber die Klippen konnte man zum Nachbarstrand, von dort aus zum Nachbarhotel und dort war auch eine öffentliche Bushaltestelle.

24.07: Auf eigene Faust mit dem öffentlichen Bus nach Porto Christo, dort dann in die Drachenhöhle, einer Tropfsteinhöhle. In dieser Höhle ist der Martel-See und auf diesem fand ein klassisches Konzert statt welches sehr kurz war, gott sei Dank! Also man muss es wahrscheinlich gesehen haben, wenn man mal da in der Nähe ist, aber einmal reicht mir völlig. Anschließend haben wir königlich gespeist (Burger King war nicht weit) und haben uns noch den Hafen von Porto Christo angeschaut. Nachmittags ging es wieder zurück zur Hotel-Bungalow Anlage und noch in den Pool. Der wurde jeden Tag gesäubert, war also auch sehr sauber. Verbote die am Beckenrand standen wurden gekonnt ignoriert, so schwommen Luftmatrazen genauso im Wasser – genauso wie man wie selbstverständlich vom Beckenrand gesprungen ist ;-). Meine Arschbombentechnik muss ich noch verfeinern.

Um 22:00 findet im Bar-Salon des RIU Tropicana jeden Tag eine Animationsshow statt, sehr lustig und sehr zu empfehlen, die Animateure geben sich sehr sehr große Mühe. An diesem Abend war es die „Crazy Show“ , in 60 Minuten wurden sehr viele verschiedene Lieder vorgetragen und parodisiert, sehr lustig.

25.07.

Die Mallorca Rundreise:

Per Bus ging es von Cala Domingos ging es über Mancor, Petra und Llubi nach Inca, dort kurzer Aufenthalt und dann weiter auf den Puig Major, dort in einer schönen Bucht Mittagspause gehabt, sehr schöner Kieselstrand, sehr schönes Wasser und sehr schönes Wetter.

Mit einem Ausflugsboot ging es dann die Westküste entlang bis zum Port de Soller, von dort aus dann mit der Straßenbahn zum Bahnhof von Soller.

Wir sollten mit dem roten Blitz fahren, an Zitronenbäumen vorbei. Der rote Blitz war übrigens braun und recht langsam 😉

Per Zug ging es dann also an Valldemossa vorbei Richtung Palma, stiegen aber in Vilet aus und wurden dann vom Shuttlebus an Palma vorbei wieder zum Hotel gebracht. Abends waren wir fix und fertig. So ein Ausflug schlaucht echt…

26.07.

Wir haben uns Luftmatrazen gekauft und lagen damit den ganzen Tag im Meer. Abends waren wir noch in einem kleinen Einkaufszentrum in der Nähe von Cala Antena, bisher dachte ich, dass man Plagiate nur auf Märkten oder am Strand erwerben kann, dem war nicht so. In ganz normalen Geschäfts(t)räumen konnte man Taschen, Geldbörsen und Polo-Shirts von verschiedenen Marken zu Unter-Outletpreisen kaufen.

Abends haben wir uns die „Best of Show“ angeschaut, ein echtes Highlight.

27.07.

San Salvador & Felanitx standen auf dem Halbtagesplan, mit einem Bus fuhren wir zunächst zum San Salvador, einem ca. 500 Meter hohen Berg, auf diesem Berg steht ein Kloster, von diesem kann man sehr gut über das Land schauen. In dem Kloster können Gläubige (elektrische) Kerzen anzünden, lustige Nebengeschichte ein Gespräch welches ich belauschen konnte:

Tochter zur Mutter: „Lass uns noch eine Kerze für Oma anzünden!“

Mutter: „Aber Oma lebt doch noch.“

Tochter: „Aber nicht mehr lange!“

Vom San Salvador sind wir dann zum Markt nach Felanitx gefahren, ein Paradies für alle die auf Rolex, Breitling, Louis Vuitton und Gucci stehen, selbst Sachen wie D&G, Prada und Dior gibt es dort, natürlich in originaler Qualität 😉 zum minimalen Preis. Anschließend zurück zur Hotelanlage und dann erst ins Meer und anschließend an den Pool. Abends war Flamenco, dass hielt ich nicht aus, wir sind früh ins Bett gegangen 😉

28.07.

Strandtag, leider schon der letzte, wie ein typischer Tourist lag ich den ganzen Tag mit einer Bildzeitung am Strand, man muss sich ja auch im Urlaub weiterbilden 😉 Abends haben wir uns „Grease“ angeschaut als Animationsprogramm.

29.07.

Kofferpacken, wir wurden um 12 Uhr abgeholt und landeten gegen 18 Uhr wieder in Münster, etwas gebräunt und mit der Erkenntnis, dass wir gerne länger geblieben wären, ggf. fliegen wir im September noch mal hin.

Fazit: Herrlicher Urlaub, vielen Dank für den Tip @ Simone.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.