Verückte Marketingidee – Sie hoffen auf weiße Weihnachten?

Ich mag ja verrückte Marketingideen, diese hier finde ich äusserst interessant. Da hat eine Immobilien GMBH aus Bielefeld eine Postwurfsendung rausgegeben auf der steht: „Sie hoffen auf weiße Weihnachten?“ während ich mir in Gedanken noch überlege ob ich wirklich auf weiße Weihnachten hoffe oder ob ich doch lieber keinen Schnee hätte drehe ich die Karte um und lese:

„Wir wetten 10.000 € dagegen!“

Das hat meine Neugierde natürlich noch viel mehr geweckt, also habe ich weiter gelesen:

Sie gewinnen, wenn:

  • am 24.12.2010 in Bielefeld* zwischen 12 Uhr und 18 Uhr 6 cm Neuschnee fällt und
  • Sie durch uns zwischem dem 01.11.2010 und 15.12.2010 Ihre Immobilie** kaufen oder verkaufen.

*Maßgeblich für die Neuschneemessung am Stichtag ist das Messergebnis der nächstgelegenden Wetterstation des deutschen Wetterdienstes (Bad Salzuflen). Die Wette gilt als zustande gekomme, wenn Sie mit uns einen gültigen Makleralleinauftrag / Käuferauftrag nach dem 01.11.2010 und vor dem 15.12.2010 abgeschlossen haben. Sollte der provisionspflichtige Verkauf bis zum 15.12.2010 nicht abgeschlossen sein, bekommt der Verkäufer, sofern er die Wette gewonnen hat, bei Verkauf durch unser Haus einen Trostscheck über 1.000 €.

**Der Immobilienwert muss mindestens 100.000 € betragen.

Ich finde allein die Idee lustig, für mich persönlich kommt diese aktuell nicht in Frage, denn die diversen Häuser die ich zu verkaufen hätte wären im Maßstab H0 und liegen im Wert unter 100.000 € , aber es war die einzige Postwurfsendung die ich NICHT ungelesen in den Papierkorb geworfen habe – ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, es ist die einzige Postwurfsendung die es an meine Pinnwand geschafft hat. Tja, und wenn ihr nun noch wissen wollt, welcher HAUSFAIRKÄUFER so verrückte Dinge tut, der klickt nun mal hier: Sie hoffen auf weiße Weihnachten?

Reklame landet in der Regel bei mir schon in der blauen Tonne bevor ich die aus dem Briefkasten ins Haus geschleppt habe, kleiner Vorteil: Die Mülltonne direkt NEBEN dem Briefkasten, d.h. es passiert dort schon die Vorauslese ;).

Wie geht ihr mit Postwurfsendungen um ? Landen die bei euch auch direkt in der Papiertonne ? Nutzt ihr die zum Kamin anmachen? Erzählt doch mal ein wenig…

Schlagworte: , , , ,

5 Kommentare zu „Verückte Marketingidee – Sie hoffen auf weiße Weihnachten?“

  1. Mario sagt:

    Nicht schlecht, bei mir landet sonst eigentlich auch fast alles sofort in der Papiertonne.

    Die Aktion hat aber mal was. Auch wenn es Bielefeld ja nicht gibt, was schon der Hinweis mit der Wetterstation „Bad Salzuflen“ eindeutig bestätigt. Wieso sollte es in Bielefeld, wenns das geben würde, keine Wetterstation geben? 😉

  2. Lutz Balschuweit sagt:

    Drei große blaue Tonnen. Direkt neben dem Kasten….

    ABER

    ich nehme alles mit rein und schau es mir an. ich finde Werbung toll und vielleicht finde ich ja mal was ich gebrauchen kann. ist alles so schön bunt 🙄

  3. Kalliey® sagt:

    Postwurfsendungen sammel ich für den Kamin. 😀

    Aber das ist echt mal eine gelungene Werbung.

  4. Jens sagt:

    @Mario: berechtigte Frage
    @Lutz: Drei blauen Tonnen? Papierhändler??
    @Kalliey: Immerhin so gelungen, dass ich hier sogar noch darüber schreibe … das schafft nicht jede Werbung!

  5. Lutz Balschuweit sagt:

    @Jens

    Nee, aber als die verteilt wurden erklärte ich denen was ich mache und da fällt/ist gefallen viel Papier an.