Was in meinem Kühlschrank ist

Weiter geht es am 13. Tag „bloggen“ in Folge. Heute wird beantwortet was in meinem Kühlschrank ist und nun muss ich euch tierisch enttäuschen, denn da ist fast gar nichts drin. Ich habe vor einem halben Jahr mal eine Bierflasche geschenkt bekommen, die steht da drin. Dazu etwas Salami, ein paar Silberzwiebeln, ein paar Gurken im Glas und das war es auch schon. Der Grund liegt auf der Hand: Ich bin nicht so der Frühstück-Fan. Frühstücke ich Brötchen, dann in der Regel mit Salami. Die ist da. In ausreichender Menge. Dann findet man ab und zu noch ein Pizza-Kit (Teig inkl. Sauce) im Kühlschrank. Das wars. Die restlichen Zutaten kaufe ich, wenn ich dann doch mal koche, frisch.

cropped-jens-muede.jpgIch nutze den Kühlschrank aber nicht alleine, von daher ist er dennoch vollgestopft. Joghurt, Milch, Käse, anderer Aufschnitt, Butter, Margarine, Senf etc. – halt alles was ich nicht nutze. Etwas Gemüse gesellt sich dazu, Ingwer und ein paar Gläschen wo ich nicht genau weiß was sich darin versteckt. Vermutlich wird das früher oder später sowieso entsorgt, weil es eine dann undefinierbare Masse geworden ist.

Schlagworte:

1 Kommentar zu „Was in meinem Kühlschrank ist“

  1. www.jens-stratmann.de» Blogarchiv » Mal wieder einfach nur bloggen! Neustart 2017! sagt:

    […] meines Lebens Tag 11: Essen: Meine 10 Lieblingsspeisen Tag 12: Mein Lieblings Kinderbuch Tag 13: Was in meinem Kühlschrank ist Tag 14: 3 Gewohnheiten in meinem Leben Tag 15: Wo ich in 5 Jahren sein möchte Tag 16: pausiert […]