Wenn sich einer umzieht, dann ist das auch noch kein Umzug!

Obwohl, eigentlich doch. Stammleser werden wissen, dass ich gerade Kisten schleppen darf. Was lange währt wird endlich gut. Die Möbel sind drüben, die Schränke aufgebaut, das Badezimmer fertig die Fliesen gelegt und der Boden gekachelt. Gekachelt ist übertrieben, wir haben Laminat gelegt. Die Küche steht und die erste Nacht haben wir dort auch schon verbracht. Doch nach dem Umzug ist vor dem Umzug, denn nun muss ich Kisten schleppen. Man könnte denken, meine Freundin hätten den kompletten Esprit Online Shop leer gekauft. Mit mir war sie nämlich nur einmal beim Esprit Outlet in Ratingen und auch ansonsten kauft sie in der Stadt nicht so viel dort ein. Verraten hat sie dann aber doch die hohe Anzahl von Esprit Labels die ich in den Kisten gefunden habe.

Damals™ konnte man mich ja noch veräppeln, damals™ hätte ich vermutlich auch gedacht, dass edc und Esprit 2 Marken wären. Aber heute ist man(n) klüger als Frau denkt 😉

Ich habe ihr ja den Tipp gegeben:

Alles was du seit 6 Monaten nicht mehr angefasst hast, kann weg. Hab vorher noch mal kurz nachgerechnet, ob ich mich damit nicht selber auf die Abschussliste setze, aber es passte (so gerade) noch. Einer Frau zu sagen: „Das passt dir doch eh nicht (mehr)!“ ist übrigens unratsam. Wer einen ruhigen Umzug erleben möchte, sollte das vermeiden. Es liegt sicherlich an den Kalorien, ich habe heute noch bei Facebook gelesen, dass die sich selber vermehren. Aus dem Grund braucht man(n) und Frau halt hin und wieder neue Anziehsachen. Komischerweise habe ich ca. 20 Kisten Anziehsachen (3 davon waren tatsächlich von mir) rübergetragen, aber nur 1 Kiste kam in die Altkleidersammlung – findet den Fehler!

Man(n) schleppt sich durch das Leben:

Eigentlich besteht das ganze Leben doch nur aus schleppen. Erst muss (im Falle vom Online Shopping) jemand die Anziehsachen einpacken und zum Transportdienst tragen, der Transporteur muss dann die schlechte Laune vom Kunden ertragen und das Paket zur Tür tragen. Die Kundin will dann das Kleidungsstück häufig einmal „Probe tragen“ und anschließend wird es entweder behalten oder halt wieder zurückgeschickt. Wie die Entscheidung da auch ausfällt. Tragen muss es der Partner, entweder mit Fassung oder mit Muskelkraft – entweder beim nächsten Umzug oder zum nächsten Postamt.

Ich bin ja auch nicht blöd…

Dieses mal war ich relativ clever, ich habe meiner Freundin nur 10 Umzugskartons gekauft. Im Hintergedanken hatte ich, dass sie so nun den Inhalt vom Kleiderschrank einpackt und drüben direkt wieder einräumt. Kann ich denn damit rechnen, dass hier noch mindestens 20 Zalando Pakete rumstehen und die Herzdame über ein Kontingent von mindestens 10 Wäschekörbe verfügt? Apropo Kleiderschrank: Bei JEDER Einladung (egal ob Polterabend, Hochzeit, Geburtstag, Beerdigung, Taufe, Scheidung…) höre ich: „Ich weiß nicht was ich anziehen soll!“ – vermutlich sind das dann die Momente, auf die Versandhändler nur warten, vermutlich leuchtet bei denen dann schon die rote Laterne im Lager und die Umsatzschraube beginnt sich zu drehen. Ich wollte mir ja erst die Mühe machen und jedes Kleidungsstück zu katalogisieren, doch ganz ehrlich? Mir wäre bei der Beschreibung später nichts mehr eingefallen. Die Herzdame ist besser ausgestattet als das Fachgeschäft in der Innenstadt. Kurzes Schwarzes? Kein Problem! Langes Kleid? Auch gefunden! Jeans, Trainingshose (für jeden Anlass extra eine), Fahrradklamotten, Blusen, T-Shirts, Poloshirts, Tops und und und… wer einmal so einen Umzug mitgemacht hat, der kennt sich aus in der Damenabteilung.

Ihr solltet übrigens vermeiden, mit euren kleinen schmutzigen Umzugsfingerchen die Spitzenunterwäsche (heißt die eigentlich so weil die Männer davon immer spitz werden?) zu begriffeln, denn sonst gibt es ne Ohrlasche. Das Pfeifen im Ohr hört nach der Zeit wieder auf, aber das „kaufst du mir nun neu“ bleibt bis zum Ersatz hörbar. Nun, ihr wisst ja nun wo es Ersatz gibt…

1 Kommentar zu „Wenn sich einer umzieht, dann ist das auch noch kein Umzug!“

  1. Pascal sagt:

    Sei ein Mann und schmeiss den Kram in den Müll, hab ich auch gemacht und lebe noch. 😉