Wer ist weiter bei USOF ? Unser Star für Oslo das 1. Casting

Heute kann ich nicht lästern, die Sendung „Unser Star für Oslo“ zeigte Musiker / Künstler und Künstlerinnen auf höchsten musikalischen Niveau, in der Jury saßen Stefan „Wadde hadde dudde da“ Raab, Yvonne „schiebe deine Wolken weiter“ Catterfield und niemand geringerer als Marius „Sexy“ Müller-Westernhagen (natürlich mit der obligatorischen Brille). Das Yvonne Catterfield und auch Marius Müller Westernhagen nun rein zufällig neue CDs auf den Markt werfen hat natürlich nichts damit zu tun, dass gerade die beiden in der Jury sitzen ;-).

Hier gibt es keine Flops, hier gibt es kein fremdschämen, hier gibt es die musikalische Elite der Casting Shows zu erleben, hätten diese 10 Künstler sich bei DSDS beworben, wir hätten gestern die letzen 10 gesehen – Punkt! Das Studio (in Köln, ganz in der Nähe vom TV Total Studio) war perfekt, die Lichtinstallation hat die Künstler perfekt in Szene gesetzt und die Tatsache das die „Heavy Tones“ (die TV Total Band) die Künster begleitet hat war das Tüpfelchen auf dem i.

10 Künster traten auf, nur 5 kamen weiter, aber hier beschreibe ich mal kurz alle Künstler , denn richtig schlecht fand ich keinen.

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und habe die Lieder / Künstler verlinkt, dort könnt ihr reinhören und die Songs auch kaufen / downloaden, alle nachfolgenden Links führen zu Amazon.

Die 18-jährige quirllige Schülerin Lena Meyer Landrut (deren Homepage lena-meyer-landrut.de übrigens ganz schnell von der Brainpool (Fa. von Stefan Raab) gesichert wurde ) kommt  aus Hannover und sang von  „Adele
“ das Lied „My Same“  welches den meisten doch eher unbekannt sein dürfte und überzeugte damit nicht nur die Web 2.0 Welt bei twitter sondern scheinbar auch diejenigen die dort angerufen hat, denn natürlich ist Lena Meyer-Landrut weiter. Genial ist auch ihre Einstellung: Der Bandleader fragte sie ob sie nicht doch event. ein Lied singen wollen würde, welches alle kennen – sie sagte: Nö, dann flieg ich lieber raus. – Respekt! Lena ist somit nicht nur mein Favorit sondern scheinbar hat da auch Stefan Raab das Talent gerochen.

Katrin Walter wohnt in Köln und ich weiß nicht wie Ihre Wohnung eingerichtet ist, wenn es nach der Künstlerin geht dessen Lied sie performed hat, dann dürfte die Wohnung ziemlich bunt und vor allem pink sein, denn Sie sang von „Pink“ – „Nobody Knows“ und wurde von den Zuschauern auch in die nächste Runde gewählt.

Wer „My Immortal“ von „Evanescence“ so schön singen kann wie die 21 jährige Kerstin Freking aus Osnabrück der hat es natürlich auch verdient weiter zu kommen, die Stimme sehr klar, sehr angenehm und die Frisur sehr gewöhnungsbedürftig ;-).

Meri Voskanian ist 22 Jahre jung – extrem stimmgewaltig und zog sich vor der Show erstmal die Schuhe aus… sie gefiel mir wegen ihrer Stimme und ihrer sympathischen Art. Sie sang von „Agnes“ das Lied „Release me“ und tat das so gut, dass auch sie weiter gewählt wurde.

Nun, 4 sind also schon weiter, was fällt auf? Richtig, bis dato war noch kein Mann dabei, das zeugt von der Qualität der Künstlerinnen und von dem guten Geschmack der Anrufer, das Auge hört halt mit – aber für die Frauen gibt es trotzdem ein „Leckerbissen“:

Cyril Krueger (warum eigentlich nicht Cyril Krüger ?) sieht (laut meiner Freundin) „schnukkelig“ aus und checkte für die nächste Runde in dem „Hotel California“ der „Eagles“ ein. Cyril ist 21 jahre alt, hat philipinische Wurzeln und wohnt ebenfalls wie Lena Meyer-Landrut in Hannover.

Ich rufe ja generell nie bei so einer Sendung an, aber ich hätte für Lena oder für Meri Voskanian gestimmt, bin daher mit der Wahl der Zuschauer mehr als zufrieden.

Also wer sich nun fragt: Wer ist gerstern bei USOF / Unser Star für Oslo weitergekommen: Lena Meyer-Landrut, Cyril Krueger, Katrin Walter, Meri Voskanian & Kerstin Freking.

Ausgeschieden sind (leider) : Daliah Sharaf aus Freiburg, Sebastian Schwarzbach aus München, Johannes Böhm aus Stuttgart, Michael Kraus aus Bergisch Gladbach (ja da kommt auch Heidi Klum her) und der Duisburger Benjamin Peters.

Daliah Sharaf aus Freiburg sang „At Last“ von „Etta James“ und klang Marius Müller-Westernhagen nicht „schwarz“ genug, Sebastian Schwarzbach konnte mit „Home“ von „Michael Buble“ leider nicht überzeugen, Johannes Böhm sang von „Seal“ das geniale Lied „Crazy“ – doch leider konnte er sich gegen die „drückende“ Band (die Heavy Tones) nicht durchsetzen – ob ihm das die fehlenden Anrufer beschert hat?

Michael Kraus ist ein lustiger Typ, man sieht direkt – er lässt sich nicht „verbiegen“ , der Garten- und Landschaftsgärtner Azubi (der normalerweise Schlagzeug spielt) sang „Loving You“ von Paolo Nutini (der übrigens aus Schottland kommt und nicht aus Italien!).

„Robbie Williams“´s „Body“ brachte Benjamin Peters (der als selbständiger Musiklehrer arbeitet) leider kein Glück, ich fand seine Performance jedoch sehr professionell , es hat halt einfach nicht sein sollen und es waren einfach ein paar bessere (Mädels) am Start.

Wie gesagt, die ganze Sendung, das ganze Format kein Grund zum fremdschämen, endlich mal eine Casting-Show wo es nur um das eine geht: gute Musik!

Die 1. Kooperation eines privaten Fernsehsenders (Pro7) und einem durch GEZ Geldern (schönes neues Logo) finanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehsender (ARD) ist doch mehr als gelungen, oder was meint Ihr?

Schlagworte:

2 Kommentare zu „Wer ist weiter bei USOF ? Unser Star für Oslo das 1. Casting“

  1. Paul Hahn sagt:

    Schade, dass es die #USFO Lena mit diesem Song von Adele noch nicht als Video gibt: http://bit.ly/LaaHy #LENAtheBEST!

    http://www.youtube.com/watch?v=44QrjZBEe5U

  2. Jens sagt:

    Hier sieht man ein paar Momente von ihrem Auftritt: http://www.youtube.com/watch?v=ifd0auARJ3Y