Wer zahlt beim Sturmschaden ? Schaden am PKW ?

Man man man, was für eine Nacht – nicht nur das ich wegen dem Fieber nicht schlafen konnte – nein draussen flogen auch Äste, Carport-Teile und Mülltonnen durch die Gegend. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt: Wer bezahlt eigentlich nun bei einem Sturmschaden wenn mein Auto dabei beschädigt oder noch schlimmer komplett zerstört wird?! Wer kommt für den Sturmschaden auf?

Die Antwort ist ganz einfach: Die eigene KFZ-Versicherung, denn laut den Versicherungsbedingungen ist ein Sturm „eine wetterbedingte Luftbewegung von mind. Windstärke 8“ … und die erreichte Xynthia gestern locker. Achtung: Es zahlt die Teilkasko den Schaden, da der Sturm so stark war – aber der Eigenanteil wird fällig. Dieses gilt aber nur wenn man „akut“ gegen einen gerade umstürzten Baum fährt oder wenn Unrat auf das Auto fallen, bei allen anderen „selbstverschuldenden“ Unfällen zahlt die Vollkasko (falls vorhanden), in dem Fall wird auch die Selbstbeteiligung fällig und man wird in der Versicherung hochgestuft.

Meinem Auto ist nichts passiert, auch ansonsten sind wir von dem Sturmtief eher verschont worden, ein paar gelbe Säcke sind durch die Gegend geflogen, ein Nachbar dürfte nun eine Mülltonne vermissen und auch sonstiger Unrat aus dem Neubaugebiet hat sich nun einen neuen „Lagerungsort“ gesucht.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.