Wie macht man mit dem MTB einen Wheelie?

…die Frage habe ich mir gestern gestellt. Wir waren ja mal wieder im Wald, aber zuvor hat Mark noch die Plattform von dem Trek EX8 neu eingestellt, in der Zeit habe ich mich dann auf der Straße etwas mit der Thematik „Wheelie“ beschäftigt, denn ich hatte ja mal eine Anleitung dazu gelesen:

Kleiner Gang, Hinterradbremse leicht ziehen, dann erst vorne runter drücken und dann hochziehen – Arsch nach hinten und regelmäßig treten, man sollte auch mit dem stärkeren Fuss anfangen zu treten – zum üben soll es an einer leichten Steigung besser klappen.

Ist leichter gesagt als getan, denn ich hab gestern ganz schön lange gebraucht bis ich überhaupt das Vorderrad hochbekommen habe – aber nach etlichen Versuchen sah es bei mir dann so aus:

wheelie

Das ist natürlich nicht ganz so hoch, aber immerhin bin ich so ein paar Umdrehungen weit gefahren…

Miss Bielefeld konnte es dann auch nicht lassen und hat es auch geschafft:

wheelie-miss-bielefeld

Ich glaube bei der Geschichte hilft auch nur üben, üben und noch mal üben…

Durch „leichtes“ drehen des Lenkers soll man übrigens die Richtung bestimmen können, das mit dem „leicht“ und der Richtungsbestimmung hat bei mir übrigens nicht geklappt 😉 :

wheelie-jens

Wer es nun auch lernen will, hier eine kleine Anleitung – zwar auf Englisch, aber man sollte es verstehen können:

Schlagworte:

3 Kommentare zu „Wie macht man mit dem MTB einen Wheelie?“

  1. Gilly sagt:

    Hm, in der Anleitung sieht das ja wirklich recht einfach aus. Mal probieren die Tage.

  2. Jens sagt:

    Wichtig ist nur: Nicht zu weit nach hinten lehnen …

  3. In-Grid sagt:

    genau, immer die balance zwischen oberkörper und hinterreifen halten 😉 am schlimmsten find ich eingentlich immer wieder die überwindung „sich nach hinten fallen zu lassen“! denn lenker allein nach oben reißen bringt überhaut nix…