Zottarella der Koch-Blog! Kinder erklären – wie bei Dingsda !

[Trigami-Anzeige]

Kennt Ihr noch Dingsda? Diese geniale Sendung die damals in den 80er Jahren lief? Bei Dingsda haben Kinder begriffe erklärt, ähnlich wie bei dem Spiel TABU – durch Umschreibungen – damals durften dann Erwachsene erraten welche Begriffe gesucht wurden.

Logo_klein(3)Die Genussmolkerei Zott hat das Dingsda Rezept wieder aus der Schublade geholt und lässt nun Kinder Rezepte erklären, also dieses Format weckt definitiv Kindheitserinnerungen, denn ich musste direkt an Dingsda denken.

Das Kinder sehr gerne kochen dürfte jedem Elternteil bekannt sein, das Kinder Begriffe auf eine verdammt lustige Art & Weise erklären können – beweist das Blog-Special von Zottarella.

Zott nutzt für diese multimediale Unterhaltung wie erwähnt den Zottarella Blog und zeigt nun bereits das 6. Video in dem Kinder auf Ihre eigene Art versuchen die Rezepte zu erklären , wer anschließend Hunger bekommen hat kann sich freuen, denn neben der Auflösung des gesuchten Begriffes findet der virtuelle Besucher der „Kinder erklären…“ Sendung natürlich auch das dazugehörige Rezept.

Ich habe mir mal das 3. Video rausgesucht, hier beschreiben die Kinder wie man eines meiner Lieblingsgerichte kocht: Screenshot_kleinSpaghetti Bolognese. Der Blog ist übrigens echt empfehlenswert, denn hier werden nicht die Sachen gezeigt die man aus Kochshows kennt und die sowieso keiner zuhause nachkochen kann – sondern gute „schnelle“ Gerichte, die jeder nachkochen können sollte. Die Kinder erklären in den anderen Videos die bis heute verfügbar sind z.B. die Zubereitung eines Schnitzels, wie man einen Pfannkuchen macht, welche Zutaten man für einen Hamburger braucht, wie man einen Schokoladenkuchen backt oder wie man eine Pizza selber macht.

Wie gesagt, wem beim zuschauen und mitraten schon der Mund wässrig wird kann die Rezepte nachkochen, hier ist der Zottarelle Blog sehr nützlich, es lassen sich natürlich im Blog auch weitere interessante Inhalte finden, geht einfach mal auf Entdeckungsreise, denn neben dem Blog-Spezial „Kinder erklären“ findet Ihr ansonsten noch weiteren Content , weitere Rezepte , weitere Verlinkungen auf interessante Webseiten rund ums Thema Kochen, zahlreiche Tipps & Tricks – also ist der Koch-Blog von Zott – namens Zottarella eine echte Blogperle und uneingeschränkt weiterzuempfehlen.

Macht euch selber ein Bild , schaut euch den Blog an, schaut euch mein Lieblingsvideo an und kommentiert fleissig im Koch-Blog von Zott, denn der Austausch mit den Lesern ist erwünscht und wird auch durch aktuelle Gewinnspiele gefördert. Wer in den nächsten 2 Tagen noch ein Rezept zum Thema Kürbiszeit an die rezeptfee(at)zottarella.de mailt, hat die Chance ein Salat-Dressing-Shaker von WMF, das Zott Kochbuch “Lust auf Käse” sowie eine original Zottarella Koch-Schürze zu gewinnen und ich denke das war noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Hier gehts zum Zottarella Koch-Blog – und hier gehts direkt zu meinem Lieblings „Kinder erklären“ Video …

4 Kommentare zu „Zottarella der Koch-Blog! Kinder erklären – wie bei Dingsda !“

  1. In-Grid sagt:

    wirklich sehr interessant das jens das gericht „spagetti bolognese“ als sein lieblingsessen deklariert!! denn die wichtigste zutat einer guten bolognese-soße, das hackfleisch nämlich, mag jens überhaupt nicht!!! jedesmal wenn das gericht auf den tisch kommt, wird total lange im essen rumgepult und nur die spagetti mitsamt der tomatensoße rausgesucht und gegessen, das fleisch bleibt dann als trauriges überbleibsel auf dem teller liegen 😉

  2. Jens sagt:

    Jaaahaaa, ich mag Spaghetti Bolognese – halt mit weniger Hackfleisch! Ich mag ja auch Autos mit weniger Dach und Frauen mit weniger … ach lassen wir das 😉

  3. In-Grid sagt:

    ähem….frauen mit weniger…??? …weniger intelligenz, damit du ihnen überlegen bist? …weniger falten im gesicht, damit du mit ihnen angeben kannst?? …weniger klamotten, damit du sie besser sehen kannst?? ….weniger geschmack, damit sie deine (furchtbar hässlichen) pullis bewundern?? 😀

  4. Jens sagt:

    Such dir irgendetwas aus 😉